www.stone-ideas.com

Miszellen

xMiscellen(Oktober 2009) Chancen für die Natursteinindustrie könnten in der „Incheon Free Economic Zone“ in Südkorea liegen, für die Norman Foster den Masterplan erstellt hat. Die Bauten in dem 300 Quadratkilometer großen Industriegebiet unweit von Seoul sollen vorrangig unter Nutzung organischer oder wiederverwendeter Materialien erstellt werden.

Wie man mit Kunststoffbeschichtungen die Oberflächen von porösem und empfindlichen Naturstein als Bodenbelag schützen kann, untersucht ein Forschungsprojekt in Spanien (spanisch).

Die heimische Steinindustrie mit dem Tourismus verknüpfen will man in Pinoso unweit Alicante in Spanien, um der Krise der Branche entgegenzuwirken. Gedacht ist im Rahmen eines Projektes mit dem Titel „Die Kultur des Marmors“ (spanisch) an Führungen durch Steinbrüche und an die Einrichtung eines zentralen Informationsszentrums, das über den Crema Marfil Auskunft gibt. Im Blick hat man dabei nicht nur Touristen aus dem Ausland, sondern auch Spanier.

Die neue Messe Kamien-Stone, die vom 4. bis 7. November zum ersten Mal in Poznan stattfindet, wird von einigen Veranstaltungen umrahmt. Eine ist das Stone Panel, bei dem es sich um ein Seminar für die Steinbearbeitung handelt. Daneben gibt es einen Workshop mit einem Meister-Bildhauer. Ein Mosaikleger wird seine Arbeit live vorführen. Geplant ist eine Ausstellung mit modernem Steindesign, dem die alten Konzepte des Renanissance-Architekten Andrea Palladio zugrunde liegen.

Eine 9 m hohe Steinsäule hat der Künstler Tadas Gutauskas (1, 2) in Vilnius, der Hauptstadt Litauens, aufgestellt. Das Werk symbolisiert die Geschichte und Identität des kleinen baltischen Staates. Unweit von Vilnius, das in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas ist, gibt es den Europa-Park mit mehr als 100 Skulpturen.

Angebliche Gesundheitsbelastungen durch Granit sind in den USA weiter ein Thema, teilt das Marble Institute of America mit. Diesmal geht es um Belastungen durch Strahlung aus Steinstaub für Arbeiter etwa in Steinmetzbetrieben.

Eine Computermaus aus Stein soll ein russisches Designstudio entworfen haben. Die Marmomacc hatte in diesem Jahr hatte als Logo einen Faustkeil, der sich zu einer Computermaus sozusagen gemausert hatte.

Einen Fahrradsattel aus kanadischem Granit für echte Kerle bietet eine Spaßseite. Bei der Bestellung sollen Interessenten eine Blutprobe mitschicken, heißt es. Ihr Testosteronwert müsse beweisen, dass sie wirklich den Sattel aushalten würden.

Der Tag der Steine in der Stadt findet in diesem Jahr vom 16. bis 18. Oktober statt. Ziel ist, Natursteine in der Stadt öffentlichkeitswirksam zu präsentieren (Programm).

Ein künstlicher Alabaster kommt aus Taiwan. Bei dem Material handelt es sich um einen speziellen Gips (Gesso). Es bekam einen der aktuellen IF-Design-Preise aus Deutschland.

Zum 1000-jährigen Jubiläum des Doms zu Mainz wurde eine Website ins Netz gestellt, die unter anderem mit 3D-Modellen das Gotteshaus im Verlauf der Jahrhunderte zeigt.

Video des Monats: Steineklopfen in Tansania.