www.stone-ideas.com

Design: Marmor mit Marke

(Juli 2010) In der Natursteinbranche sind sozusagen neue Karten auf dem Tisch, und diese werden derzeit neu gemischt. Das Spiel heißt „Design“, und die Trümpfe tragen den Titel „Marke“: Einige Firmen haben den immensen Absatzmarkt schon entdeckt und sind dabei, sich mit einem Markennamen zu platzieren. Damit wird eine Entwicklung nachvollzogen, die in der Keramikbranche schon vor Jahrzehnten stattgefunden hat.

Einer der Vorreiter ist die spanische Firma Mármoles Serrat. Sie hat ihre Marke „Lifestone“ auf dem Markt. Diese dient dazu, den Marmor Gris Pulpis, den man in eigenen Brüchen gewinnt und in eigenen Werkstätten verarbeitet, als sozusagen im Wert angereichertes Endprodukt zu verkaufen.

Es handelt sich um Fliesen, für die das Designerteam der Firma außergewöhnliche Gestaltungsideen entwickelt hat.

Einfachheit ist bei einigen der Produkte das Kennzeichen. Bei schlichten, aber wirkungsvollen Mosaiken wird zum Beispiel die Tatsache ausgenutzt, dass der noble Stein in einer helleren und dunkleren Variante vorliegt.

Andere Reihen innerhalb der Marke verwenden raffinierte Oberflächen oder bringen den Marmor in Inlays mit anderen Materialien zusammen. Beim Modell „Eco Cosmos“ ist es gebeiztes Glas, in anderem Fall sind es Swarowski-Kristalle.

Die Dicke der Fliesen beträgt 1 cm. In der Größe sind verschiedene Ausführungen (30,5 x 30,5 cm, 40 x 40 cm, 60 x 60 cm usw.) möglich.

Mármoles Serrat ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Santa Magdalena de Pulpis in der Provinz Castellón. Gegründet wurde es vom Vater der heutigen Besitzer, der 1968 mit einem kleinen Steinmetzbetrieb begann. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen über 60 Mitarbeiter. Der größte Teil seiner Produkte wird in mehr als 30 Länder exportiert.

Lifestone

Fotos: Mármoles Serrat