www.stone-ideas.com

Kunst: Stein im Negativ und Positiv

(August 2010) Leicht wirkt der massive Stein, wenn er aus der Werkstatt des deutschen Künstlerehepaares Livia Kubach und Michael Kropp kommt. Und mühelos erscheint die Bearbeitung, die sie dem Material, meist schwarzem Granit, haben angedeihen lassen: mal bringen sie den Stein in ein Lochmuster, mal schneiden sie ihn in zusammenhängende Streifen, so dass plötzlich aus dem festen Stoffgefüge nur noch ein Spiel von Hell und Dunkel wird.

Dabei gehen sie manchmal auch noch weiter. Die Bohrkerne, die sie dem Stein gerade erst entnommen haben, setzen sie dann gleich in größeren Bohrungen wieder ein.

Runde Stäbe von Stein tauchen häufig in ihren Werken auf, dies sowohl als Negativ, also in Form von Bohrlöchern, als auch im Positiv, also als Bohrkern. Große Dynamik hat zum Beispiel ihre Kompositionen solcher Steinstäbe, „Komet“ mit Namen, wo eine Reihe von Bohrkernen zu einem astralen Objekt zusammengeklebt ist.

In dem Werk „Verzicht auf Mitte“ durchbrechen Steinstäbe eine Art Schüssel aus schwarzem schwedischem Granit. Der Rand der Schüssel ist naturbelassen. Er wurde von einem Gletscher geformt, der sich vor Jahrmillionen darüber hinweg schob.

Livia Kubach ist Tochter des Künstlerehepaars Kubach-Wilmsen, die mit ihren Büchern, Briefen und Zeitungen aus Stein schon viel Aufmerksamkeit erregt haben. Michael Kropp ist Autodidakt.

Beide haben nicht nur die Leichtigkeit beziehungsweise die Offenheit des Steins als Thema. In ihren „Augensteinen“ lassen sie das Material mit dem Betrachter gewissermaßen in Kommunikation treten, indem die Kiesel dort jeweils eine polierte Stelle haben, die den Betrachter anzuschauen scheint.

Auch geben sie den Steinen eine Stimme. In den „Säuleninseln“ erklingen, quasi: plappern, Stäbe, die einen Steinkörper tragen. Kennzeichen ist auch, dass sie ihre Arbeiten in mehreren unterschiedlichen Größen anfertigen.

Bis Oktober 2010 sind Steinskulpturen und Landschaftsobjekte von Kubach & Kropp bei der Firma Draenert am Bodensee ausgestellt. Draenert ist berühmt unter anderem für seine Tische mit Natursteinplatten und ausgefeilter Mechanik.

Kubach & Kropp

Steinbücher von Anna Kubach-Wilmsen und Wolfgang Kubach. Zu deren Arbeiten wird am 14. August 2010 in Bad Münster am Stein ein Steinskulpturenmuseum mit –park eröffnet.

Fotos: Kubach & Kropp