www.stone-ideas.com

Design: Kombinationsspiele mit Geometrie

(November 2010) Tangram heißt ein uraltes Legespiel aus China, bei dem man 7 Plättchen so kombiniert, dass immer neue Objekte entstehen. Der italienische Designer Damiano Steccanella hat für die Firma Faedo etwas Vergleichbares für Steinfliesen entwickelt: Ausgehend von einfachen geometrischen Formen ergibt sich die Möglichkeit, flächige oder sogar räumliche Strukturen auf einem Fußboden oder an einer Wand entstehen zu lassen. Dafür braucht es etwas planerisches Geschick und Wissen um die Möglichkeiten farbiger Steinsorten und unterschiedlich gestalteter Oberflächen.

Über dieses Wissen verfügt man in der Firma Faedo im Chiampotal am Südrand der italienischen Alpen. Gegründet wurde sie von Giuseppe Faedo, der seit mehr als 30 Jahren in der Branche tätig ist. Die Kinder Stefania und Umberto sind ebenfalls im Unternehmen aktiv und ebenso die Ehefrau. Die allerdings arbeitet nicht im Büro, wie man erwarten würde, sondern ist draußen in der Fabrikhalle zuständig für das Finishing.

Hat die Firma in ihrer Anfangszeit Standardprodukte wie Arbeitsplatten oder Fliesen in normalen Größen gefertigt, verfolgt sie nun einen neuen Weg, nämlich den des Designs mit der neuen Marke „Faedo Giuseppe Pattern“. Den ersten Schritt in diese Richtung machte der Firmengründer selbst: Er entwarf für seine Marke drei Fliesenformen mit den Namen „Cielo“ („Himmel“), „Conchiglia“ („Muschelschale“) und „Cavaluccio“ („Seepferdchen“).

Schon mit ihnen lassen sich Motive kreiieren. „Damit kann der Kunde seinen Fußboden selber gestalten“, umreißt Stefania Faedo das Konzept, „er bekommt etwas, das nur er hat und an dem er auch noch entscheidend mitgewirkt hat.“ Die Fliesengröße beträgt 30,5 cm x 30,5 beziehungsweise 61 cm x 30,5 cm. Die Dicke ist 1 cm.

Die Kreationen des Gründers hat die Firma im Moment nur in den genannten Größen. Bei den geometrischen Formen von Damiano Steccanella sind schon jetzt unterschiedliche Formate möglich, was wiederum die Möglichkeiten der Gestaltung erweitert.

Aber: Werden solche Produkte nicht sofort von der Billigkonkurrenz kopiert? Stefania Faedo bleibt gelassen: „Wir haben die Formen schützen lassen.“ Und: „Nur wenn die Fliesen so exakt gearbeitet sind, dass sie ohne Fuge zusammenpassen, entsteht das Bild, das entstehen soll. Das kann nicht jeder Hersteller.“

Faedo Giuseppe Pattern

Damiano Steccanella (Visto Architectural Workshop)