www.stone-ideas.com

Miszellen

(Dezember 2011) Die Preise für Transporte per Schiff fallen. In den vergangenen Jahren wurden Überkapazitäten aufgebaut, schreiben zahlreiche Wirtschaftszeitungen: Banken und Anleger investierten in neue Schiffe und neue Antriebsmaschinen erlaubten Frachter, die weitaus mehr Container laden können als früher. Inzwischen befinden sich die Reedereien in einem Preiskampf, bei dem sie die gestiegenen Dieselkosten schon nicht mehr voll auf die Kunden umlegen können, heißt es in den Blättern. Angeblich soll sich zusätzlich ein Drittel des heutigen Schiffsvolumens auf den Werften noch im Bau befinden.

Teller und Schüsseln aus Marmor hat die spanische Firma InMármol (spanisch).

Für die steinerne Totenstadt von Marcahuamachuco in den peruanischen Anden erarbeitet der Global Heritage Fund ein Konzept, um sie für Besucher zu öffnen und dennoch zu erhalten. Die geheimnisvolle Anlage aus der Zeit zwischen 700-300 v. Chr., die oft als Machu Picchu des Nordens bezeichnet wird, ist inzwischen über eine Straße von Trujillo aus zu erreichen. Die phantastischen Steinarbeiten von Machu Picchu zeigt ein Photostream auf Flickr. Man blättert ihn durch, indem man auf die kleinen Bilder rechts klickt.

Um Mühlsteine ging es bei einem Treffen von Wissenschaftlern im norwegischen Bergen.

Mehr als 55% der Verstorbenen in Deutschland werden eingeäschert. Das ergab eine Untersuchung der Verbraucherinitiative Aeternitas. Vor 15 Jahren wurde die Zahl noch auf um die 15% geschätzt. (deutsch)

Vietnam verzeichnet eine gute wirtschaftliche Entwicklung. Über die Möglichkeiten für die Steinindustrie zu Investitionen dort informierte ein Seminar der IMM Carrara (italienisch).

Auf den Golan-Höhen gibt es eine Art von Stonehenge, den gewaltigen Steinkreis von Rujm al-Hiri (Rogem Hiri). Eine neue Theorie sieht in den vier ineinander liegenden Einzelkreisen keinen astronomischen Kalender, sondern nur eine typische, runde Begräbnisstätte alter Kulturen. 42.000 Tonnen Basaltsteine liegen dort wohlgeordnet in der Landschaft. Es wird vermutet, dass die Wälle einmal 10 m hoch waren.

In Freiberg in Sachsen soll im Spätsommer 2012 die Ausstellung „Deutsche Mineralien“ eröffnet werden. Ihr Standort wird das renovierte Krügerhaus direkt neben der Schau „Terra Mineralia“ im Schloss sein, meldet die Freie Presse in Chemnitz.

„Gestein“ war der Titel eines berühmten Fotobuchs von Albert Renger-Patzsch, einem Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Darin bildete er zum Beispiel die überraschende Geometrie von natürlichen Basaltsäulen ab. Eine Ausstellung in der Münchener Pinakothek der Moderne zeigt bis 26. Februar 2012 seine Arbeiten und stellt auch seine Korrespondenz mit Ernst Jünger dar.

„Himmelstür. Das Hauptportal des Basler Münsters“ heißt eine Sonderausstellung bis zum 22. April 2012 im Museum Kleines Klingental in Basel. Sie zeigt originale Skulpturen vom Aussen- und Innenbau der Großkirche. Die Dauerausstellung dort dokumentiert die historische Bausubstanz und das Leben im einstigen Nonnenkloster an der Kleinbasler Rheinuferpromenade.