www.stone-ideas.com

Kurz notiert


Das Buch „After the Fire“ (Nach dem Feuer) beschreibt den Wiederaufbau von London nach dem großen Brand vor 350 Jahren. Vorrangig kam Naturstein zum Einsatz, vor allem Portland Kalkstein. Noch heute bestimmt das Material die historischen Gebäude.

In Österrreich stiegen die Erlöse aus dem Verkauf von Küchenarbeitsplatten aus Naturstein im Jahr 2015 im 8%. Insgesamt gebe es einen Trend weg von laminierten Pressplatten hin zum deutlichen teureren Naturstein oder zum Enginieered Stone, so der Branchenradar der Kruetzer Fischer & Partner Consulting GmbH.

Zum Tag der Steine in der Stadt am und um den 15. Oktober 2016 bietet Dr. Angela Ehrling von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Führungen zur Geologischen Wand in Berlin-Blankenfelde. Auf 30 m Länge und 2,50 m Höhe zeigt die Wand anhand von 123 verschiedenen Gesteinen aus fast allen Teilen Deutschlands einen geologischen Schnitt durch die Erdgeschichte Mitteleuropas (1, 2, 3).

Die IMM Carrara hat die Zahlen für die Exporte von Italiens Steinwirtschaft im ersten Halbjahr 2016 veröffentlicht (italienisch).

Peter Zumthor wurde als Architekt für den Erweiterungsbau der Foundation Beyeler ausgewählt. Berühmt wurde er unter anderem durch die Verwendung von Naturstein an der Therme Vals. Den Stein lieferte die Schweizer Firma Truffer (1, 2).

In ihrem Blog beschreibt die Solnhofen Stone Group (SSG) das Feinsteinzeug SolKer, das ihrem Naturstein „originalgetreu nachempfunden“ ist, wie es auf der Webpage heißt. Als Verwendungsbeispiel wird das Hofgut Grothus im Münsterland genannt.

Yoo Cumbaya heißt ein Immobilienprojekt, das im Januar 2016 in Ecuador aus der Taufe gehoben wurde. Auffallend in der Wohnanlage unweit von Quito ist der Pool mit einer Begrenzung aus Marmor oder einem marmor-ähnlichem Material. Designer war Philippe Starck.

The Reverie, Ho-Chi-Minh-Stadt. Foto: SicisThe Reverie (Die Träumerei) nennt sich ein Luxushotel in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon), Vietnam, bei dem reichlich Marmor und Glasmosaike zum Einsatz kamen. Vorgestellt wird die Dekoration im Online-Katalog der italienischen Firma Sicis.

„Das blaue Gold von Lehesten“ hieß ein Beitrag im MDR über die Schiefergruben in Thüringen.

Zur Messe GaLaBau vom 14.-17.09.2016 in Nürnberg kamen 64.000 Besucher, davon 10% aus dem Ausland. Stände hatten 1321 Aussteller in 13 Hallen. Die nächste GaLaBau findet vom 12.-15.09.2018 statt.

Einen neuen Bildstock aus Naturstein gibt es am Radweg zwischen Dürnau und Kranzach unweit von Göppingen. Solche Stätten für die Andacht quasi im Vorbeigehen fanden sich ehemals überall in katholischen Landstrichen.

In Frankreich hat die Ausschreibung für den „4ème Concours d’Architecture“ für die Verwendung von Naturstein am Bau begonnen. Eingereicht werden können Projekte, bei denen Stein aus dem Land beziehungsweise im Land bearbeitete Sorten verwendet wurden. Die Prämierung erfolgt 2017 auf der neuen Messe Rocalia (05.-07. Dezember) in Lyon. Informationen hat die Zeitschrift Pierre Actual (Mail).

Die portugiesische Post CTT hat 4 Briefmarken und einen Block mit Motiven der Calçada Portuguesa herausgebracht. Sie zeigen typische Muster des berühmten kleinteiligen Straßenpflasters nach Fotos von Ernesto Matos, über den wir häufiger berichtet hatten (portugiesisch).

Video des Monats: die Installation der Statue der Athena Parthenos im MET-Museum in New York. Sie bleibt dort für 2 Jahre, während in Berlin das Pergamonmuseum modernisiert wird. Dort ist sie normalerweise zu sehen. Vom Pergamon-Altar in Berlin gibt es neuerdings eine 3D-Animation (1, 2).

(05.10.2016)