www.stone-ideas.com

Kurz notiert

Wodan and Frea stand out and look out of a window in the heavens. Painting by Emil Döpler, 1905. Source: Wikimedia Commons

In Island wird zum 1. Mal seit den Zeiten der Wikinger wieder ein Tempel für die Gottheiten der Nordischen Mythologie errichtet. Stein ist insofern beteiligt, als das Heiligtum in einen Felshügel hineingebaut wird. Von dort aus kann man die Hauptstadt Reykjavik überblicken. Nichts mit dem Heiligtum zu tun hat die Firma Thor Granitos, die in Brasilien zuhause ist (1, 2, 3).

In Carrara wurde kürzlich der „Distretto tecnologico del Marmo e Pietre Ornamentali” (Technik-Distrikt für Marmor und Naturstein) aus der Taufe gehoben. Ziel ist, nach Art der Cluster das in einer Region vorhandene Knowhow zusammenzubringen und zu nutzen. Organisiert wird die Kooperation von der IMM Carrara, dem Verband Cosmave und Geo-Explorer, einem Spin-Off der Universität Siena.

Die Bildhauerschule in Peccia in der deutschen Schweiz hat ihr Kursprogramm für das Jahr 2017 online gestellt.

Der Parthenon-Tempel aus Marmor auf der Akropolis soll im Jahr 2017 im Rahmen der documenta 14 in einer 1:1-Replik mit ehemals verbotenen Büchern behängt werden. Die argentinische Künstlerin Marta Minujín will mit ihrem „Parthenon of Books“ ein Zeichen setzen gegen das Verbot von Texten und die Verfolgung ihrer Verfasser. Bücherspenden sind möglich.

Den Stabschleifer stellt das Handwerk Magazin in seiner Serie „Mein Lieblingswerkzeug“ in der Oktober-Ausgabe 2016 vor. Steinmetzmeister Marco Gehring aus Lahr erklärt dazu, dass er mit dem Werkzeug Bilder auf polierte Steinoberflächen zeichne. Im vergangenen Monat hatte das Magazin in der Serie bereits den Fäustel behandelt.

Es bereite zwar zunächst Schmerzen, wirke aber allmählich heilend auf den Körper, behaupten die Hersteller von Sandalen, bei denen man auf echten Kieseln schreitet.

Steinmosaike mit Tiermotiven zeigt die Kanadierin Anna Carnell auf ihrer Webpage. Eine andere Künstlerin aus Kanada ist Anna Wright (1, 2).

Janusitalia ist eine italienische Firma, die sich auf durchsichtigen Marmor und Lichtelemente spezialisiert hat.

Bei einem Jagdhaus in der Tschechischen Republik haben die Architekten von BASArch die Außenwände mit Gabionen verkleidet.

Kamine mit Naturstein zeigt die brasilianische Firma Tamboré Mármores aus São Paulo auf ihrer Webpage.

Video des Monats: den Abriss von Gebäuden, künstlerisch aufgewertet, zeigt ein Video.

(17.10.2016)