www.stone-ideas.com

Reise des Geokompetenzzentrums Freiberg: „Auf den steinernen Spuren der Habsburger“ in Österreich

Im Steinbruch von St. Margarethen fand 1959 das 1. Bildhauersymposium statt, das zur Initialzündung für ähnliche Veranstaltungen wurde. Foto vom Winter 1960/61. Foto: anteros01 / Wikimedia Commons

Die für den 06.-10. Juni 2017 geplante Tour führt unter anderem in den Steinbruch St. Margarethen und zu den Poschacher Natursteinwerken

„Auf den steinernen Spuren der Habsburger – Natursteingewinnung und -verarbeitung sowie Denkmäler in Österreich“ ist der Titel einer Fachexkursion, die das Geokompetenzzentrum Freiberg in Kooperation mit der Vereinigung Österreichischer Natursteinwerke (VÖN) für den Zeitraum vom 06.-10. Juni 2017 geplant hat.

Als Programm-Bausteine sind bisher vorgesehen:
* Steinbruch St. Margarethener Kalksandstein: von hier stammt Baumaterial des Wiener Stephansdoms und hier fand 1959 das berühmte erste Bildhauersymposium statt;
* Verarbeitungswerk Gustav Hummel GmbH & Co KG
* Schloss Esterházy in Eisenstadt
* Sölker Marmor – Gewinnung und Verarbeitung
* Kiefer Marmor – Gewinnung und Verarbeitung
* Poschacher Natursteinwerke GmbH
eventuell: Horicer Sandstein (Tschechien) / Wiener Stephansdom.

Unverbindliche Anmeldungen sind schon jetzt möglich (download).

Geokompetenzzentrum

Informationen: Hilke Domsch (Mail)

(07.02.2017)