www.stone-ideas.com

Latest news: die Steinmesse in Vitória könnte abgesagt werden

Webpage der Vitória Stone Fair am 09. Februar 2017.Die Stadt erlebt seit einigen Tagen eine beispiellose Welle von Schießereien, Plünderungen und Überfällen auf den Straßen

Die Vitória Stone Fair in der nächsten Woche (vom 14. – 17. Februar 2017) könnte abgesagt werden, dies wegen anhaltender Schießereien, Plünderungen und Überfällen auf den Straßen von Vitória, der Hauptstadt des Bundesstaates Espírito Santo. Die Organisatoren der Messe haben auf ihrer Webpage ein „Comunicado“ veröffentlicht, in dem sie, mit Verantwortung für die aus der ganzen Welt erwarteten Besucher und Aussteller, ihre Besorgnis über die Situation zum Ausdruck bringen. Man hoffe, dass die Regierung die Probleme löst, so dass die Messe wie geplant stattfinden kann, heißt es.

Seit Freitag letzter Woche erlebt Vitória eine beispiellose Welle von Gewalt. Das Portal „O Globo“ berichtet von mindestens 90 Toten und einem Stillstand des öffentlichen Lebens: Schulen und Gesundheitszentren sind geschlossen, auf den Straßen patrouillieren Soldaten.

Hintergrund ist ein Streik der Polícia Militar. Das ist nicht die Militärpolizei, sondern eine Abteilung der gewöhnlichen Ordnungskräfte. Deren Mitglieder verlangen eine Erhöhung ihrer Gehälter. Die hat ihnen der Gouverneur des Bundesstaats verweigert. Er verfolgt eine strenge Sparpolitik, um die gravierende Schuldenlast von Espírito Santo (ES) abzubauen.

Die Regierung hat Soldaten auf die Straßen geschickt, um die Situation wieder unter Kontrolle zu bekommen.

„Die Mitglieder der Polícia Militar wollen eine Übereinkunft mit der Regierung finden“, wird ein Sprecher der Polizeigewerkschaft zitiert. Am Freitag (10. Februar 2017) soll es ein Treffen beider Seiten geben. In ihrem „Comunicado“ schreiben die Organisatoren der Messe, dass sie „glauben, dass die kompetenten Behörden die Situation lösen werden“.

Allerdings hat die Polícia Militar zuletzt schon in anderen Bundesstaaten erklärt, auch dort sich für Lohnerhöhungen einzusetzen. In der Stadt Rio de Janeiro hatten vor den Olympischen Spielen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes über Monate keinerlei Gehalt bekommen.

Espírito Santo ist der größte Steinexporteur des Landes (81% des Gesamtwerts und 75% der gesamten Tonnage) (siehe Tabelle).

Verteilung von Brasiliens Steinexporten nach Bundesstaaten im Jahr 2016.

Die finanzielle Krise des Bundesstaats hat schon ihre Folgen für die Branche gezeigt, wie im Magazin Abirochas Informe (1/20017), dem Magazin des bundesweiten Verbands, zu lesen ist: es gab eine Verlagerung der Steinexporte vom Hafen von ES nach Rio de Janeiro beziehungsweise Santos (im Bundesstaat São Paulo). Die Distanz zum Beispiel von Cachoeiro de Itapemirim, dem Steinzentrum im Süden von ES, nach Rio beträgt rund 400 km und nach Santos knapp 900 km – zu bewältigen über die Quasi-Autobahn BR 101, ein Alptraum der besonderen Art. (pebe)

Vitória Stone Fair

Abirochas Informe 1/2017 (portugiesisch)

(09.02.2017)