www.stone-ideas.com

Kurz notiert

Hurrikan Katrina am 28. August 2005. Der Wirbelsturm bedeckt fast den gesamten Golf von Mexiko und hat gerade die Küste der USA erreicht. Foto: NOAA / Wikimedia Commons„Was kann man mit diesen Grabsteinen anfangen, die bei einem Sturm aus der Erde gerissen und zerbrochen wurden?“ fragt jemand von einer Versicherungsfirma auf der Webpage der US-Firma Repurposed Materials Inc.: „Wir haben etwa 114 solcher Steine in den Maßen von 10“ bis 24“ im Südwesten der USA. Sie tragen Namen und Daten der Verstorbenen. Wir zahlen 114.000 $ für den, der sie ersetzt.“ (1, 2) Update: Vorschläge.

„Veredeln statt wegwerfen“ ist Hauptthema im April-Heft der Zeitschrift Handwerk Magazin. Erwähnt wird in dem Beitrag der Steinbildhauer T. C. Vincent aus Wetter, der aus alten Steinen neue Grabmäler und Skulpturen macht.

Die Thüringer Allgemeine hat über das Treffen der Arbeitsgruppe „Steine in der Stadt“ in Gotha berichtet.

Der Stäfner Schiffsteg am Zürichsee ist erneuert worden – teils mit Steinen, die einst als Belag der Seestraße dienten.

Ein Trog aus Stein, der lange Zeit als Schale für Pflanzen in einem Steingarten im britischen Oxfordshire diente, hat sich als Sarkophag aus römischen Zeiten herausgestellt, berichtet der britische Telegraph.

Die österreichische Steinknopf Manufaktur hat eine breite Palette an Produkten, die aus oder mit Kieselsteinen hergestellt werde.

Zehn Sehenswürdigkeiten weltweit, die vom Wetter oder Unwettern beschädigt wurden, zeigt eine Webpage.

Asa & Yehoshafat von Boaz Vaadia im Independence Park, Tel Aviv. Foto: ד"ר אבישי טייכר / Wikimedia CommonsBoaz Vaadia, israelisch-amerikanischer Bildhauer, verstarb im Februar 2017. Er wurde bekannt durch seine menschlichen Figuren, die aus Schichten von Naturstein zusammengesetzt sind. Die Ebenen sind verklebt oder verschraubt. Boaz Vaadia sah seine Kunst als eine „Partnerschaft mit der Natur“: „Mein Leben ist nur eine Sekunde im Leben der Steine.“

Dachdecker haben in Oberweißbach eine Schieferfassade mit einem Adler verziert, berichtet die Ostthüringer Zeitung.

Am Rathaus in Eisenach wird derzeit die Westfassade erneuert. Zu den Arbeiten, die die Firma Kunst- und Naturstein Mathias Albertoni ausführt, gehört das restauratorische Verschließen der Oberflächen sowie das Fertigen und Einbauen von neuen Werksteinelementen.

Am Kulturpalast in Dresden wird der Vorplatz saniert. Zum Einsatz kommen Natursteinplatten in 3 Farben und mit 16 cm Dicke.

Die spanische Firma Cosentino war mit ihrem Engineered Stone Silestone einer der Hauptsponsoren bei der Gala, auf der die 50 besten Restaurants weltweit ausgezeichnet wurden. Auch der Sustainable Restaurant Award 2017 wurde von Cosentino gesponsort.

Natürliche Bögen aus Stein sind auf einer Webpage zusammengestellt.

Das vietnamesische Dorf der Steinbildhauer Ninh Van in der Provinz Ninh Binh wird in einem Reisebericht beschrieben.

Video des Monats: die Fluglinie Turkish Airlines hat die Felstürme von Kappadokien, Hoodoos genannt, zum Thema in einem Werbevideo gemacht. Ein berühmter Ort dort ist Göreme, wo Wohnungen wie Höhlen aus dem weichen Tuff herausgehauen sind.

(17.04.2017)