www.stone-ideas.com

Messen: Wunsch nach „sinnlichen“ Produkten

(November 2011) Vieles von dem, was wir bei unserem Besuch auf der Cersaie als Neuheiten gesehen oder in den Presseberichten der Keramikindustrie gelesen haben, zeugt von guten Marktchancen für Naturstein in Innenräumen. Die jährliche Messe in Bologna, die diesmal vom 20. bis 24. September stattfand, gilt als der weltweit bedeutendste Branchentreff für die Badgestaltung.

So scheint es für Wandfliesen eine gestiegene Nachfrage nach Lebendigkeit zu geben. Das zeigte sich in den vielen Keramikprodukten: sie tragen ein Muster, das sich minimal aus der Platte heraushebt, und laden so ein zum Anfassen oder zum Nachverfolgen der Linien mit den Augen.

Dass dabei Unregelmäßigkeiten sowohl im Muster als auch im Material eine besondere Attraktion für den Verbraucher zu sein scheinen, kann man aus der Tatsache ableiten, dass die Keramikbranche inzwischen exzellente Imitationen von Naturstein oder Holz herstellt.

Einige Firmen der Natursteinbranche haben diese Trends schon erkannt. So haben wir schon häufiger über Steinfliesen berichtet, aus deren Oberflächen dreidimensionale Strukturen herausgearbeitet sind und die die Unregelmäßigkeiten in ihrem Material nicht mehr verbergen wollen.

„Sinnliche Produkte“ könnte das Schlagwort sein, um die aktuellen Kundenwünsche treffend zu umreißen. Wobei es darum geht, dass möglichst viele der menschlichen Sinne angesprochen werden.

Wie üblich zeigte die Keramikbranche auf der Messe wieder originelle farbliche Kreationen. Wobei es uns schien, als wären die ganz poppigen Töne (mit denen ehemals auch die Branche des Engineered Stone den Markt aufrollen wollte) verschwunden sind. Dies zumindest für den Moment, denn es geisterte weiterhin das Schlagwort des „Colour your life“ („Gib Deinem Leben Farbe“) durch die Hallen in Bologna.

Bei den Formaten gab es zahlreiche neue Rechtecke. Was die Größe der Fliesen angeht, scheint mit 1,20 m Kantenlänge aktuell die Maximalgröße für das Massenprodukt erreicht.

Zwei Dinge wollen wir noch erwähnen: Wieder bezog die Bologna-Messe die Bürger in ihr Geschehen ein, indem sie im Rahmen der Aktion „Cersaie downtown – le strate di design“ („Die Cersaie in der Stadt – die Straßen des Designs“) in der City Schaukästen mit Produkten aufgestellt hatte; der Kongress parallel zur Messe widmete sich wieder Themen der Architektur und brachte so die Architekten als Verbraucher zum Besuch der Stände.

Wir zeigen in unserer Fotogalerie Produkte, auch in Naturstein, und Stände von der Messe. Die Statistiken finden sich am Ende in einer Tabelle. Wie an den Zahlen der Marmomacc lassen sich an ihnen die aktuellen Schwierigkeiten des italienischen Inlandsmarktes ablesen: in Bologna gab es zum ersten Mal weniger einheimische als ausländische Besucher.

Cersaie 2012, 25. – 29. September