www.stone-ideas.com

Kurz notiert

Die wahrscheinlich größte Seilsäge der Welt wurde in Frankreich gebaut. Sie ist 8 m hoch und 8,5 m breit und kann Gegenstände mit den Maßen 3,60 x 4,50 m zerteilen. Zum Einsatz kommt sie in Atomkraftwerken, wo dicker Beton zu zertrennen ist. Hersteller ist die französische Firma Fernand Ravet, bekannt für ihre Sägen für die Natursteinbranche, meldet das Magazin Pierre Actual in ihrer Ausgabe vom Januar 2014 (französisch).

Brasiliens Natursteinbranche ist zum wichtigsten Abnehmer italienischer Maschinen und Ausrüstungen geworden: in den ersten 9 Monaten des Jahres 2013 bezog es Produkte im Wert von 77 Millionen Euro. Das war eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36,4%, meldet der Verband Confindustria Marmomacchine.

Mit lichtdurchlässigem Alabaster wird die Südfassade des neu gestalteten Musée des Beaux-Arts im französischen Nantes verkleidet. Die Planer sind Stanton William Architects.

Misz_Mrz14-1„Keep-Nut“ nennt sich ein neuartiges Befestigungssystem für Naturstein oder ähnliche Materialien: es basiert auf einem Anker, der durch flügelartige Strukturen in der Steinplatte festgehalten wird. Hersteller ist die italienische Firma Specialinsert (1, Video).

Eine sehenswerte Straßenpflasterung mit Betonsteinen hat das Büro enlace arquitectura für einen Boulevard in Caracas entwickelt.

Fotos, die die Bewegung der Erdplatten und die Verschiebung von Landmassen dokumentieren, hat die Nasa online gestellt. Es handelt sich um die so genannte Piqiang Fault in China.

Der V. Global Stone Congress wird vom 22.-25. Oktober 2014 in Antalya in der Türkei stattfinden. Einreichungen für Vorträge sind bis zum 24. April möglich.    

Für die Neugestaltung des Sechseläutenplatzes in Zürich wurde Valser Granit der Truffer AG verwendet. Ende April gibt es ein „Platz-Fäscht“, in dessen Verlauf wieder mal der Böögg verbrannt wird (1, 2).

Mit Kalk (CaO) lässt sich CO2 aus Kraftwerken zu vergleichsweise niedrigen Kosten abscheiden, zeigt ein Verfahren unter anderem der TU Darmstadt. Das dabei entstehende Kalziumkarbonat (CaCO3) kann zum Beispiel in Zementwerken weiterverwendet werden.

Für die Cosentino Design Challenge, einen Wettbewerb für internationale Studenten, in dem es um die Materialien der spanischen Firma geht, sind bis zum 1. Juni Einreichungen möglich.   

Alte Natursteinfliesen oder Steinbrunnen sind einige der Gegenstände, die die Firma Replicata aus Freiburg im Breisgau in Abbruchhäusern gewonnen hat und weiterverkauft.

3d-Printing schreitet voran: nun haben Künstler einen kompletten Raum per Drucker in Einzelteilen entstehen lassen und anschließend zusammengesetzt.    

(17.03.2014)