www.stone-ideas.com

Kurz notiert


Die EU-Kommission hat eine Anleitung für das CE-Zeichen herausgebracht. Darin wird das Verfahren dieser Kennzeichnung in den Sprachen der Mitgliedsstaaten beschrieben. Etwas Neues zum Thema gibt es eigentlich nicht.

Latest news: The worldwide market for natural stone and engineered stone for construction use will grow annually by 11 % from 2016 to 2020, Technavio market researchers have found out.

Um dem Beton ein besonders leuchtendes Weiß zu geben, setzt die Firma Italcementi Pulver von Carraramarmor zu (italienisch).

Der Spezialist für Mosaike, Sicis mit Sitz in Italien, hat angekündigt, seine Produkte aus Naturstein oder Glas auch in einem Online-Shop zu vertreiben. Man „breche die Regeln des klassischen Vertriebs“, heißt es in einer Pressemitteilung. Zahlreiche Designer haben diesen Weg schon eingeschlagen.

Die spanische Firma Levantina wurde in das Forum der „Berühmten spanischen Marken“ (Foro de Marcas Renombradas Españolas) aufgenommen. Die Produktnamen der Firma sind Levantina®, Techlam®, Naturamia® und Crema Marfil Coto® (spanisch).

Namenssteine als Mitbringsel aus dem Schweizer Emmental hat die Steinbildhauerin Lilian H. Zürcher.

Im brasilianischen Bundesstaat Bahia gibt es ein sehenswertes Geologie-Museum.

Alltagsgegenstände aus Naturstein hat das schwedische Portal Vallagatan, natürlich in der heimischen Sprache (1, 2).

Steinmetz Velte.Sandsteinpilze und andere Objekte aus Naturstein hat Steinmetz Velte in seinem Blog.

Selbstklebende Mosaikfliesen mit Naturstein, Glas oder Metall werden unter dem Namen „Move & Improve“ vertrieben.

„Stoneplex“ nennt sich eine Reihe von Wandbelägen, die die Anmutung von Naturstein haben.

„Universalstein“ nennt sich eine Reinigungspaste, die mit Steinmehl als Scheuermittel arbeitet. Ein anderer Hersteller nennt sein Produkt „Bio-Stein“ (1, 2).

Sonnen und Mondfinsternisse im Jahr 2016.

Mosaike aus Glas, die aussehen wie Abfallmaterialien, hat die US-Firma Artaic unter dem Produktnamen Resalvage.

Video des Monats: Wir hatten kürzlich im Video des Monats die Mountainbiker vorgestellt, die im Himalaya auf 5000 m hochfahren. Zahlreiche Autofahrer unter unseren Lesern hatten sich darüber lustig gemacht. Deshalb diese Videos über das Autofahren auf dem berühmten Lion’s Back in Utah, USA (1, 2).

(02.02.2016)