www.stone-ideas.com

Großes Interesse an der Messe STONE in Poznan vom 22. – 25. November 2017

Messe STONE in Poznan 22.-25. November 2017.

Die internationale Schau auf dem MTP-Messegelände im Stadtzentrum bringt Naturstein-Fachleute aus Polen und der ganzen Welt zusammen

Die Messe STONE in Poznan (22. – 25. November 2017) wird etwa 200 Aussteller von Maschinen, Werkzeugen und Naturstein haben. Ausländische Medien aus Italien, Deutschland und Spanien werden berichten.

Das Motto der Messe lautet: Machen Sie sich mit dem polnischen Markt vertraut!

Da Polen in zentraler Position zu Westeuropa (Deutschland, Frankreich) und Osteuropa (baltische Staaten, Tschechische Republik, Ungarn, Rumänien) liegt, entwickelt sich die Messe zu einem Umschlagplatz für den Steinhandel in Mitteleuropa. Einige der ehemaligen Staaten des Ostblocks verzeichnen inzwischen ein sehr gutes wirtschaftliches Wachstum, wie kürzlich das Herbstgutachten der Europäischen Kommission attestierte.

Unter den Besuchern der STONE werden Gäste aus der ganzen Welt sein, zum Beispiel Italien, Deutschland, Norwegen, Tschechische Republik, Slowakei, Estland, Ukraine, Saudi Arabien und Indien. Das ergeben die bisherigen Registrierungen auf http://www.mtp24.pl.

Zahlen zur Messe.

In den letzten Jahren verzeichnete die Messe ein starkes Wachstum sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Besuchern. Dieses Jahr wird sie zum 1. Mal vier Hallen auf dem MTP-Messegelände in der City nur ein paar Schritte vom Hauptbahnhof beziehen.

Tickets für kostenfreies Parken auf dem Gelände kann man bei Joanna Sypniewska (Mail) anfordern.

Programm

Die STONE wird interessante Ausstellungen bieten, etwa die Marmor-Arbeit „INITIUM”, die auf einem internationalen Bildhauer-Symposium gefertigt wurde.

Wie in den Jahren zuvor wird der Kamień-Preis vergeben. Verschiedene Kategorien gibt es: Naturstein in der Architektur, Grabsteine, Landschaftsarchitektur, Innenarchitektur und Skulpturen. Wieder findet auch der Wettbewerb um den Titel „Meister im Sandstrahlen” statt.

Die Ausstellung „Stein Design 2010-2017 – Retrospektive“ zeigt die Arbeiten junger Designstudenten von polnischen Hochschulen, die Ideen für Alltagsprodukte aus Naturstein entwickelten.

„Die Farben der Steinmetzarbeit 1956-1989“ heißt die Präsentation von Werbung für Naturstein aus jenen Jahrzehnten, in denen in Polen die Kommunisten an der Macht waren. Sie zeigt, wie sich die Wahrnehmung von Naturstein änderte und wie die Grafikdesigner mit den Besonderheiten der Zeit umgingen.

Zum 1. Mal gibt es einen Wettbewerb um die Meisterschaft in der manuellen Steinbearbeitung. Während 2 Tagen werden Fachleute nach Vorgaben Arbeiten wie Reliefs oder Skulpturen aus Stücken des Pińczów-Kalksteins mit den Maßen 40x40x40 cm ausführen.

Weitere Informationen (1, 2)