www.stone-ideas.com

Sanierung der Natursteinfassade an der Moritzkirche in Halle (Saale)

Die Moritzkirche in Halle. Foto: White Shark / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>

Überall sind Steine herausgebrochen und gibt es Abplatzungen / Unterstützung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz

An der Moritzkirche in Halle (Saale) beginnt nach dem Abschluss der Dachsanierung nach die Sicherung der Fassaden. Sie ist die älteste Pfarrkirche und einer der bedeutendsten Sakralbauten der Altstadt. Der Grundstein für das heutige Bauwerk wurde 1388 gelegt.

Baugeschichtlich gilt die Moritzkirche als Auftakt der spätgotischen Hallenbaukunst im sächsischen Raum. Insbesondere der Chor wurde Vorbild für viele nachfolgende Kirchen Mitteldeutschlands, heißt es bei Wikipedia.

Sie war Pfarrkirche der Salzwirkerbrüderschaft, der Halloren, und zuvor schon Augustinerchorherrenstift und Dominikanerklosterkirche gewesen.

Das dreischiffige Bauwerk zeichnet sich durch gestaffelten Apsiden und eine eindrucksvolle, wenn auch unvollendete Turmfront aus. Zur Innenstadt hin wurde das Gotteshaus mit reichem Bauschmuck verziert, der sich an der Parlerschule der Prager Dombauhütte orientiert.

Die Moritzkirche besitzt einige bedeutende Ausstattungsstücke, so Steinskulpturen aus dem frühen 15. Jahrhundert, einen spätgotischen Hochaltar von 1511 und eine Renaissancekanzel von 1592.

Portal in der Steinfassade. Foto: DSD / Wegner

In den letzten Jahren waren zunächst die gravierenden Schäden am Dachstuhl behoben worden: nahezu alle Balkenauflagepunkte waren vom Hausschwamm gefallen gewesen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hatte dafür über 120.000 € zur Verfügung gestellt.

Nun unterstützt sie die Fassadensanierung am Chor und der Nordseite mit gut 25.000 €: das Mauerwerk ist an zahlreichen Stellen gerissen, teilweise sind ganze Steine aus der Fassade ausgebrochen. Überall finden sich kleine Abplatzungen, so dass mit weiteren Ausbrüchen zu rechnen ist. Der Mörtel ist durch die Witterung ausgewaschen, so dass die Steine nicht mehr fest miteinander verbunden sind.

Moritzkirche
http://www.kirche-in-halle.de/lilac_cms/de/1338,,refz,rd,55,393/Geschichtliches/Kirchenarchitektur-u/Herausragende-Kirche/Moritzkirche–Gesch.html

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Quelle: DSD

(10.11.2018)