www.stone-ideas.com

Preis arsLiturgica: eine Weihnachtskrippe mit „neuen Perspektiven“ in der Darstellung

Das Logo von arsLiturgica.

Das prämierte Objekt ist für die Propsteikirche St. Augustinus in Gelsenkirchen gedacht

Die Gestaltung einer Weihnachtskrippe ist Thema des Preises arsLiturgica in diesem Jahr. Sie soll für die Propsteikirche St. Augustinus in Gelsenkirchen konzipiert sein und später jährlich zu Weihnachten dort aufgestellt werden. Erwartet wird eine Gestaltung, die „dazu verhelfen kann, neue Perspektiven zu entwickeln“, wie es in der Ausschreibung heißt. „Biblische Geschichte, aber auch Leid und Hoffnung, Fragen und Suchen der Menschen der Gegenwart sollen sichtbar werden. Wer die Krippe besucht, soll Orientierung und Zuversicht erhalten. Neue Wahrnehmungs- und Herangehensweisen sind erwünscht.“

Bewerber können Entwürfe oder Modelle einreichen. Ausgelobt sind 3 Preise in Höhe von 5.000, 3.000 beziehungsweise 1.000 €. Die Jury hat das Recht, bei entsprechender Begründung die Gesamtsumme anders zu verteilen.

Für die spätere Realisierung der Einreichungen ist ein Kostenvoranschlag bis maximal 15.000 € vorzulegen.

Bedacht werden soll bei dem Entwurf auch „eine geeignete Aufbewahrung der Krippe außerhalb der Weihnachtszeit sowie die Präsentation im Kirchenraum“.

Zur Teilnahme eingeladen sind Gestalter und Gestalterinnen, Designer, Künstler freier und angewandter Bereiche sowie Architekten aus dem In- und Ausland.

Am 14. Juni 2019 fand für Rückfragen vor Ort in der Propsteikirche ein Termin statt. Das Protokoll ist auf der Webpage veröffentlicht.

Bewerbungsschluss ist am 04. September 2019.

Die Initiative arsLiturgica lobt seit 2010 künstlerische Gestaltungswettbewerbe aus. Dabei soll jeweils eine Aufgabe aus dem sakralen Bereich bearbeitet werden: ein liturgisches Gerät oder Geräteensemble, liturgische Kleidung, ein liturgischer Ort, ein liturgisches Buch oder ein Element der künstlerischen Ausstattung. In den bisherigen Wettbewerben konnten so ein Evangelistar, ein Fastentuch und ein Vortragekreuz für den liturgischen Gebrauch realisiert werden. arsLiturgica steht unter der Schirmherrschaft des Bischofs
von Essen.

arsLiturgica

(29.06.2019)