www.stone-ideas.com

Wettbewerb Kunst am Bau für das neue Stadtarchiv in Bad Kreuznach

Einreichung offen für Künstler mit „besonderer Beziehung“ zu Rheinland-Pflaz / Bezug auf Architektur und Funktion des Gebäudes

Professionelle Künstler mit „einem besonderen Bezug zu Rheinland-Pfalz“ können sich für den Wettbewerb Kunst am Bau für das neue Stadtarchiv in Bad Kreuznach bewerben. Laut Auslobungstext soll das Kusntwerk ein „Hingucker“ werden, der sowohl die Architektur als auch die Aufgabe des Neubaus darstellt, nämlich ein „Gedächtnis der Stadt“ zu sein.

Gemeint mit der „besonderen Beziehung“ zu Rheinland-Pfalz ist, dass Bewerber entweder ihren Wohnsitz dort haben oder längere Zeit dort gelebt haben müssen.

Für die Einreichungen gibt es 3 Preise in Höhe von 500 €, 400 € beziehungsweise 350 €. Für die künstlerische Realisierung des besten Entwurfs stehen 28.375 € inklusive Mehrwertsteuer zur Verfügung.

Das Kunstwerk wird im Außenraum platziert werden, muss also aus wetterfesten Materialien gefertigt sein. Besonderheit ist, dass es den Schriftzug „Haus der Geschichte“ tragen soll. Der kann nicht am Gebäude selbst angebracht werden, wie es im Auslobungstext heißt.

Einreichungen sind bis zum 29. September 2019 möglich. Sie sollen sind neben Angaben zur Person unter anderem eine Beschreibung des Konzepts und ein verbindliches Kostenabgebot beinhalten. Für Rückfragen gibt es am 23. Juli 2019 um 15 Uhr ein Kolloqium im Haus der Stadtgeschichte (Mannheimerstraße 191) in 55543 Bad Kreuznach.

Die Prämierung durch eine Jury erfolgt am 25. September 2019.

Das Kunstwerk soll bis Ende der 48. Kalenderwoche 2019 fertiggestellt sein, also 9 Wochen nach Auftragserteilung.

Wettbewerb Haus der Stadtgeschichte Bad Kreuznach, bis 29. September 2019 (Auslobungstext, 1)

(06.07.2019)