www.stone-ideas.com

Afrika: Mauritius, Äthiopien, Ruanda, Ghana, Botswana und Kenia haben sich wirtschaftlich sehr positiv entwickelt

Das Hector Pieterson Museum, errichtet aus lokalem Stein, in Soweto, einem zu Johannesburg gehörenden Township. Foto: Babak Fakhamzadeh / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>

Die Marktforscher von New World Wealth ermitteln für ihre Analyse das Vermögen der Bevölkerung / Rangliste der Städte

Manche Länder in Afrika haben in den vergangenen Jahren wirtschaftlich eine sehr positive Entwicklung hingelegt. An erster Stelle liegt Mauritius mit einem Wachstum des Wohlstands der Bevölkerung von über 120% und dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen des Kontinents. Sehr gute Entwicklungen zeigten ebenfalls Äthiopien, Ruanda, Ghana, Botswana und Kenia. „Wir schätzen, dass in den kommenden 10 Jahren Mauritius, Ghana, Ruanda, Kenia, Äthiopien und Uganda die besten Wohlstandsmärkte in Afrika sind“, schreiben die Marktforscher der Firma New World Wealth mit Sitz im südafrikanischen Johannesburg.

Sie haben eine unübliche Methode entwickelt, um Staaten wirtschaftlich zu beurteilen: sie benutzen dafür den Wohlstand der Bevölkerung. Gemeint sind damit Immobilien, Geldvermögen, Anlagen und Beteiligungen minus Schulden und Verpflichtungen der Bürger. Das Vermögen des Staates wird nicht eingerechnet.

Jedoch zeigt der Gesamtblick auf den Kontinent sehr unterschiedliche Situationen. So zeigten die 3 größten Länder in Afrika, die Republik Südafrika, Ägypten und Nigeria, in der jüngsten Zeit wirtschaftlich nur schwache Vorstellungen.

In ihrer aktuellen Studie „The 2019 Africa Wealth Report“ werfen die Forscher auch einen Blick auf die Städte mit dem höchsten Wohlstand in der Bevölkerung. Berechnet wird hier nicht der Anteil pro Kopf, sondern das Vermögen aller Stadtbürger.

Die Marktforscher haben dabei immer einen besonderen Blick auf die Reichen und Superreichen, die es an einem Ort gibt. Denn nach ihrer Ansicht lässt sich daran die Gesamtsituation dort ablesen.

An erster Stelle liegt Johannesburg, dessen Bewohner insgesamt über Werte in Höhe von 248 Milliarden US-$ verfügen. Ein Großteil davon ist in Sandton nördlich des Stadtzentrums konzentriert, wo die Börse sowie die größten Banken und Firmen sitzen.

Kapstadt erreicht eine Gesamtsumme von 133 Milliarden US-$. Hier liegen Afrikas teuerste und exklusivste Vorstädte wie Clifton, Bishopscourt, Camps Bay und Bantry Bay. Die Stadt ist sehr beliebt als 2. Wohnsitz bei Reichen aus der ganzen Welt.

In Kairo beläuft sich das Gesamtvermögen der Bevölkerung auf 129 Milliarden US-$. Hier sind mehr Milliardäre als sonst in einer Stadt in Afrika zuhause, was auch Aufschluss gibt über die wirtschaftliche Situation der Bürger in Rest des Landes.

Lagos in Nigeria kommt auf 96 Milliarden US-$. Es ist die größte Stadt in Afrika im Bezug auf Bevölkerungszahl und Bruttosozialprodukt.

Durban und Umhlanga erreichen 54 Milliarden US-$. Betrachtet man das Wachstum des Vermögens, sind die Städte Umhlanga und Ballito die Spitzenreiter in der Republik Südafrika.

Nairobi kommt auf 49 Milliarden US-$. Es ist das wirtschaftliche Zentrum von Ostafrika und eine der am schnellsten wachsenden Städte weltweit.

Quelle: New World WealthDie Tabelle zeigt die Länder in Afrika mit dem größten Vermögen in den Händen der Bevölkerung. Allerdings sind die Zahlen rein statistische Werte; einen wirklichen Überblick über die Wirtschaftskraft eines Landes bekommt man erst, wenn man die Bevölkerungszahl und weitere Faktoren einberechnet.

New World Wealth

(23.10.2019)