Ausschreibung des Kunstpreises „Henriettenglück” für Künstler mit Bezug zum Ruhrgebiet

Logo des Atelierhauses Recklinghausen.

Das Thema ist „Strukturwandel”, wobei damit nicht nur die letzten Jahrzehnte in der ehemaligen Bergbauregion gemeint sind

Teilnehmer: bildende Künstlerinnen und Künstler, die nachgewiesen einen Bezug zum Ruhrgebiet haben.

Ausschreibung: Kunstpreis „Henriettenglück“

Preis: Der Preis ist mit 1000 € dotiert. Darüber hinaus gibt es für den Preisträger eine dokumentierte Einzelausstellung im Atelierhaus Recklinghausen.

Material: alle Materialien und alle Kunstrichtungen

Deadline für Einreichungen: 22. Januar 2021

Thema: „Strukturwandel”. Dazu heißt es auf der Webpage der Veranstalter: „Ein Kunstpreis mit Bezug zum Ruhrgebiet lässt beim Thema der Ausschreibung fast automatisch an die drastischen strukturellen Veränderungen in dieser Region denken. Nun kommt durch die Pandemie ein weiterer aktueller Aspekt hinzu. Doch wir wollen das Thema nicht auf bestimmte Aspekte reduzieren. Die einzureichenden Beiträge können sich mit Strukturveränderungen jeglicher Art auseinandersetzen.“

Zum Kunstpreis „Henriettenglück“: Anlässlich der Eröffnungsausstellung des Atelierhauses Recklinghausen in der ehemaligen Königschule im Stadtteil König-Ludwig wurde 2014 der im Ruhrgebiet verankerte Kunstpreis ‚Henriettenglück’ ins Leben gerufen. Der Titel bezieht sich auf den ursprünglichen Namen der örtlichen Zeche: sie hieß zunächst ‚Henriettenglück‘ und wurde aus Dankbarkeit zum Bayernkönig nachträglich in ‚König Ludwig‘ umgetauft. Der Atelierhaus-Verein schreibt nun zum 4. Mal den alle 2 Jahre zu vergebenden Kunstpreis aus.

Ausschreibung Kunstpreis „Henriettenglück“

(08.11.2020)