Türkische Designstudenten zeigten wieder viel versprechende Ideen für Alltagsprodukte aus oder mit den Natursteinen des Landes

Die Gewinnerinnen des Wettbewerbs, zwischen ihnen Mevlüt Kaya (EIB, 2. v. links), Canan Karaosmanoğlu Buyer (Chef der Messegesellschaft Izfas, Mitte), Faruk Çalapkulu (Präsident des 6. Internationalen Steinkongresses, 2. v. rechts)

Zum 3. Mal fand auf der Messe Marmor Izmir die „Young Creative Ideas Platform“ (Plattform für junge und kreative Ideen) statt

Die Messe Marble in Izmir richtet seit 2018 die „Young Creative Ideas Platform” (Plattform für junge und kreative Ideen) aus, in deren Rahmen Designstudenten Alltagsprodukte mit Naturstein entwickeln sollen. Wegen Corona hatte es 2020 zwar eine Ausscheidung gegeben, jedoch waren die prämierten Projekte nicht der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das wurde 2021 auf der 26. Ausgabe der Messe nachgeholt.

Das Motto des Wettbewerbs war wie im Jahr zuvor „Anders“. Die Ergebnisse waren viel versprechend.

Eine Besonderheit ist, dass Natursteinfirmen von Anfang an im Wettbewerb mitwirken und dass sie am Ende die Prototypen herstellen, die ausdrücklich für eine Produktion in großen Stückzahlen konzipiert sind. Deshalb gibt es bei dem Wettbewerb auch einen Preis für Zusammenarbeit, mit dem die Kooperation zwischen Designer und Unternehmen prämiert wird. Er wurde zweimal vergeben.

Die Präsentation der Wettbewerbsprojekte auf der Messe.

Die Hauptgewinne sind mit 10.000 türkischen Lira (umgerechnet derzeit etwa 1200 US-$) dotiert, was eine Verdoppelung des Preisgeldes der Vorjahre war. Sie wurden dreimal vergeben. Zudem gab es einen Sonderpreis des Verbands EIB (Aegean Exporters‘ Associations).

Wir zeigen die Arbeiten der Preisträger – diesmal allesamt Frauen – und die Einreichungen, die zwar keinen Preis bekamen, aber eine Nominierung für die Produktion gewonnen hatten.

Insgesamt gab es mehr als 300 Einreichungen.

Die Namen der Jurymitglieder findet man auf der Webpage des Wettbewerbs.

„Young Creative Ideas Platform” (türkisch)

Renderings: Studenten

Fotos: Marble Izmir / Peter Becker

Gewinnerin Elif Bozkurt, Firma Alpay Mermer: Lampe „Day and Night“ aus beigem Onyx mit einer Folie auf der Rückseite. Wenn die Lampe umgedreht wird, ändert sich das Licht.Gewinnerin Esra Yücetürk, Firma Alimoğlu Marble (Izmir): „Vopa“, Quelle für Licht und Duft.Gewinnerin Melisa Bilgici, Firma Laodikeia: „Mona“, ein Alltagsgegenstand mit verschiedenen Funktionen.Preis für Zusammenarbeit: Ezgi Deringöl (oben), Irem Ezgi Türkdoğan, Firma Kömürcüoğlu Mermer: „Line“, modulare Sitze aus Marmor und Stahl.Preis für Zusammenarbeit, EIB-Sonderpreis: Irem Aydin, Sude Sila Iltaş, Firma Silkar Stone: „Ambiyans“ ist ein Wandvorhang mit Elementen aus 2 dünnen Steinscheiben, die beim Aneinanderstoßen Klänge erzeugen.Aslı Başer, Firma Alimoğlu Marble (Izmir): „Yedi“ sind Kleiderhaken, die Besucher und Gäste in der Wohnung, im Büro oder im Hotel begrüßen.Enes Cinfer, Firma Iz-Ko Marble: Behälter „Karma“.Ayda Mirzatürkmen, Firma Granitaş: „Umbra“ stellt eine Sonnenfinsternis nach.Canan Hande Göçmen, Firma Gökmer Mermer: „Luminous“ kombiniert einen Beistelltisch mit Lichtringen.Ece Öner, Firmen: Başaranlar Marble, Travertine: „Marmaron“ als Dekoration fürs Aquarium stellt Höhlen im Meer nach.Öyküm Toprak, Firma Granitaş: Küchenhelfer „YKMT“.Yilmaz Arda Aksaç, Firma Natur Stone: „Kurna“ bringt die Kultur der Sauna mit der des Hamman zusammen.Ezgi Deringöl (links), Irem Ezgi Türkdoğan, Firma Laodikeia: Tischlampe „Lotus“.Esra Yücetürk, Firma Haz Marble: „Luna“ bringt mit dem Naturstein Natürlichkeit zum Aquarium.Hilal Eylül Taşçı, Firmen Goldmer Marble, Travertine Design: “Bağ“ ist ein Ort in der Stadt für Fahrradstellplätze, Pflanze und Tiere.Irem Aydin, Sude Sila Iltaş, Firma Alimoğlu Marble (Afyon): „Helix“ ist ein Glockenspiel aus Stein.Nilüfer Taşkin, Firma Șenler Marble: die Pflanzfläche „Izohips“ stellt mit Marmor und Onyx die Landschaft um Afyonkarahisar nach.

See also:

(11.10.2021)