Eine Alternative zu Liebesschlössern am Zaun: auf der Insel Rügen können Paare nach der Trauung einen Hochzeitsstein mit Namensgravur verlegen

Die Hochzeitssteine vor dem Schinkelturm. Foto: Hochzeits- & Eventplanung am Kap Arkona

Die Liegezeit beträgt 5 Jahre, Verlängerung möglich, auch Abholung oder Versand

Mancherorts sind die Beweise für die Zuneigung zwischen 2 Menschen schon zu einem Problem für einen Ort geworden: so genannte Liebesschlösser werden gelegentlich in so großer Zahl an Brückengeländer oder Zäune angeschlossen, dass sie die Sicherheit der Begrenzung bedrohen. Vom Kap Arkona, dem nördlichsten Punkt auf der Insel Rügen, kommt nun eine ganz ungefährliche Alternative: dort können Hochzeitspaare eine kleine Steinplatte verlegen, mit der sie sich symbolisch ewige Treue schwören.

Die Ortschaft ist traditionell ein beliebter Ort für Hochzeiten. Der Steinmetzbetrieb Eichhorst aus Sassnitz fertigt die Hochzeitssteine mit Steinsorte, Schrift und Gestaltung, wie das Paar es wünscht.

Verlegt werden die Platten zwischen den beiden Leuchttürmen in Kap Arkona. Im Schinkelturm befindet sich das Standesamt, wo das Brautpaar sich das Ja-Wort gibt.

Die Liegezeit für die Steine ist auf 5 Jahre begrenzt, wie es auf der Webpage von Kap Arkona heißt. Aber auch Verlängerungen sind möglich: „Bei Interesse können die Hochzeitssteine gegen eine jährliche Liegegebühr weiterhin vor den Türmen liegen oder nach Absprache gern abgeholt oder auch versendet werden“.

Der Preis für den Hochzeitsstein mit Gravur inklusive Versetzen beträgt 398,65 € inkl. MwSt. (Stand Mai 2022).

Der Steinmetzbetrieb Eichhorst zeigt auf seiner Webpage einige seiner Standardarbeiten, und auch einige besondere Aufträge. Zu den besonderen Arbeiten zählt die Gestaltung von Findlingen – diese schweren Brocken sind ein Merkmal der norddeutschen Landschaften und kamen mit den Gletschern der Eiszeit aus Skandinavien bis ins heutige Deutschland.

Hochzeit am Kap Arkona

Steinmetz Eichhorst, Sassnitz

Liebesschlösser schießen manchmal ins Kraut, wie hier in Hamburg an den Landungsbrücken.

(22.06.2022)