www.stone-ideas.com

Miszellen: Ideen mit Naturstein

Design-Kollektion von Lundhs. Foto: ScreenshotDer norwegische Block-Produzent Lundhs hat einen Online-Shop eingerichtet. Dort vertreibt er jedoch nicht Blöcke, sondern Design-Kollektionen mit seinen Larvikit-Steinen. Die nutzt die Firma auch für ihre Auftritte auf Architektur- und Designmessen gezeigt.

Ein Hintern, vulgo: ein Arsch, aus Larvikit ist vor dem Bahnhof Roisdorf aufgestellt worden. Natürlich gab es Aufregung um die Arbeit des Kunststudenten Jakob Meyer.

Die Felsenbühne Rathen inmitten der wildromantischen Landschaft des Elbsandsteingebirges wird umgestaltet.

In Berlin-Kreuzberg hat das Bezirksamt auf einer Straße Findlinge als Maßnahme gegen Falschparker platziert.

Allerhand Kleinigkeiten aus Marmor zeigt das Steinmetzteam der italienischen Firma Marmo Love auf seiner Webpage.

Das Netzwerk Steine in der Stadt hat seine bibliografische Datenbank einem Update unterzogen. Dort kann man nach Fachliteratur zur Verwendung von Naturstein suchen. Weitere Neuigkeiten im Newsletter (1, 2).

Steinmetz Jonas Migenda hat eine Facebook-Gruppe gegründet, um beim Wiederaufbau von Notre-Dame zu helfen (1, 2). Der Bundesverband der Steinmetze (BIV) hat bei offizieller Stelle seine Hilfe angeboten (3).

Bild: Die Künstlerin by Katrina Kenny hat einen Redlichia Tribolit aus dem kambrischen Urmeer nachgezeichnet.Eine neue, sehr große Art von Triboliten ist als Versteinerungen auf der Kangaroo Island vor Australien gefunden worden. Die Tiere hatten einen Schutzpanzer rund um ihren Körper und sind mit den heutigen Krebstieren und Insekten verwandt.

17 Steinbrüche in der Schweiz öffnen am 14. September 2019 ihre Türen zum Steinbruchtag. Die Firmen wollen damit über Bedeutung der Steine für die Wirtschaft des Alpenlandes und über ihre ökologische Ausrichtung informieren. Eine Zahl: Das Verhältnis von abgebautem und verwendetem Naturwerkstein beträgt 1:1.2 – fast alles, was abgebaut wird, wird verwendet. Damit liegt die Schweiz ganz vorn.

Strasser Steine aus St. Martin in Österreich bekam auf der Messe ICFF in New York einen 1. Preis für seine Kücheninsel ST-One.

In Karlsruhe werden zwischen der Pyramide und Schöpf insgesamt 8.000 Quadratmeter mit dem hellem Naturstein von der iberischen Halbinsel verlegt.

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Hamburg-Harburg lebt an verschiedenen Sonntagen das alte Handwerk wieder auf. Unter anderem wird die Bildhauerei präsentiert.

Video des Monats: „Was wäre, wenn der afrikanische Kontinent auseinanderbrechen würde?“ fragt der Fernsehkanal Discovery Channel und erklärt die Bewegung der Kontinentalplatten.

(01.07.2019)