Ruth Bader Ginsberg, ehemals Richterin am US-Supreme Court, bekommt ein Portrait in Stein an der Westtreppe im New York State Capitol

Zeremonie mit Gouverneurin Kathy Hochul (in Rot).

Es ist das 78. solche Kunstwerk und soll auch die Rolle des Bundesstaates für die Frauenbewegung würdigen

An der Großen Westtreppe im New York State Capitol in Albany wurde ein Portrait in Stein von Ruth Bader Ginsberg installiert. Die ehemalige Richterin am Obersten Gerichtshof der USA war viele Jahre die zentrale Figur im politisch liberalen Flügel an der Institution und spielte eine wichtige Rolle im Kampf der Frauen um Chancengleichheit. Sie starb 2022.

Das Abbild wurde von der Bildhauerin Meredith Bergmann aus Sandstein geschaffen und zeigt Bader Ginsburg im Portaitstil um 1898, also jenem Jahr, als das Capitol fertiggestellt wurde. Sie wurde 1944 geboren.

Das Kunstwerk wird im 2. Stockwerk der repräsentativen Treppenanlage installiert, direkt über der Büste von John Jay, dem 1. Obersten Richter am Supreme Court.

Bei einem offiziellen Termin sagte die Gouverneurin des Bundesstaats, Governor Kathy Hochul: „Mit der Büste würdigen wir sowohl Richterin Ginsbergs Vermächtnis als Wegbereiterin für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung, als auch die Rolles des Bundesstaates als Geburtsstätte der Frauenbewegung.“

Der Vater von Joan Ruth Bader, so der Mädchenname, war aus Odessa in der Ukraine in die USA eingewandert, die Großeltern der Mutter kamen aus Polen. Sie lebten in Brooklyn und legten größten Wert auf die Bildung der Kinder.

Für den obersten Gerichtshof wurde die Ausnahmejuristin durch den demokratischen US-Präsidenten Bill Clinton nominiert.

Portrait in Stein von Ruth Bader Ginsburg.

Die Treppenanlage selbst hat ebenfalls den Rang einer Berühmtheit und bekam nach der Fertigstellung den Spitznamen „Million dollar staircase” (Millionen-Dollar-Treppe), weil sie die Summe von 1,5 Millionen Dollar verschlungen hatte. Sie wurde aus dem roten Corsehill Sandstein aus Schottland geschaffen und trug bisher 77 Büsten von berühmten Persönlichkeiten aus dem Bundesstaat.

Seit der Fertigstellung des Bauwerks war niemand mit einer solchen Büste geehrt worden.

Ruth Bader Ginsberg spielte wichtige Rollen in Rechtsangelegenheiten etwa zur gleichen Bezahlung für Frauen. Sie genoss große Achtung unter den Kollegen und in der Öffentlichkeit, weil sie auch bereit war, sich mit ihrer Interpretation des Rechts gegen Mehrheiten im Gerichtshof zu stellen.

Sie kann heute eine Symbolfigur auch für jenes Amerika sein, in dem es trotz aller Kontroversen immer ein gemeinsames Selbstverständnis statt unüberbrückbarer Spaltung gab.

Berühmt wurde ihre Antwort auf die Frage, wann denn am US-Supreme Court genügend Frauen vertreten wären. „Wenn es 9 sind“, sagte sie knapp, was bedeutet: wenn alle am Supreme Court Richterinnen sind. Als Erläuterung für dieses überraschende Statement fügte sie an, dass sich schließlich ja auch nie jemand darüber gewundert hatte, als die Richter alle Männer waren.

The Million Dollar Staircase

Cornell University

Fotos: Mike Groll / Office of Governor Hochul

Portrait von Ruth Bader Ginsburg an der Grand West Staircase im New York State Capitol.

(06.09.2023)