Miszellen: Neuigkeiten rund um Naturwerkstein und Stein

Xiamen Stone Fair, March 16 - 19, 2024.Einreisen nach China ohne Visa sind möglich für Bürger aus Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Spanien und Malaysia, teilt die Xiamen Stone Fair unter Bezug auf die Tageszeitung China Daily mit und bezieht sich auf eine Mitteilung des chinesischen Außenministeriums vom 24. November 2023. Danach können vom 01. Dezember 2023 bis zum 30. November 2024 Bürger aus diesen Ländern, die im Besitz eines gewöhnlichen Reisepasses sind, von der Visumspflicht befreit werden, um nach China einzureisen und sich dort für Geschäfte, Tourismus, Familienbesuche und Transit maximal 15 Tage aufhalten. Zuvor hatte China die visafreie Einreise für Staatsangehörige von Brunei, Singapur und Kasachstan wieder aufgenommen und erlaubt. Ausführlichere Informationen über die Botschaften oder Konsulate vor Ort
(1, 2).

In Apolda in Thüringen wurde der neue Dobermann-Brunnen eingeweiht. Er ist benannt nach dem Züchter jener Rasse, der in der thüringischen Glockengießerstadt lebte. Es gab dort schon zuvor ein Denkmal gleichen Namens (1, 2).

In Koblenz wird das 1754 errichtete und denkmalgeschützte Portal des ehemaligen Dominikanerklosters und späteren Garnisonlazaretts in der Weißer Gasse restauriert (1, 2).

Eine neuartige künstliche Intelligenz (KI) kann schwer zu lesende Texte auf Keilschrifttafeln entschlüsseln. Statt Fotos nutzt das Programm 3D-Modelle der Tafeln. Entwickelt wurde es von einem Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Hochschule Mainz und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Eine Recherchequelle für Investoren ist der „Atlas der mineralischen Ressourcen von Ceará“ (Atlas da Mineração do Ceará). Er beschreibt die vielfältigen Lagerstätten in diesem nördlichen Bundesstaat von Brasilien. Die Datenbank ist auf Portugiesisch verfügbar und kann als pdf kostenlos heruntergeladen werden.

200 Jahre altes „Dolomit-Problem“ gelöst: damit Kristalle aus dem Mineral wachsen und sich Berge bilden, muss es in dem Prozess zeitweise lösende Bedingungen geben.

Tiefseebergbau, etwa zur Gewinnung von Manganknollen, kann für die Tiere dort Stress auch deshalb bedeuten, weil die Sedimente aufgewühlt und später von den Schiffen wieder ins Wasser abgegeben werden. Den Folgen für die Lebewesen ist das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel nachgegangen.

Video des Monats: Sotheby‘s hat eine Reihe mit dem Titel „Expert Voices“ (Expertenstimmen), in der Kunstspezialisten über berühmte Werke in Auktionen sprechen. Dieses Mal kommentiert André Zlattinger Henry Moores frühe Arbeit „Head“, die in den 1920er Jahren aus einem Stück weißen Alabasters gearbeitet wurde.

(01.12.2023)