Weltweiter Nachfrageeinbruch bei Keramikfliesen aus Italien 2023: bei den Exporten -22,1% im Vergleich zum Vorjahr, -8,7% im Inland

Pressekonferenz der Confindustria Ceramica, Dezember 2023. Mitte: Verbandschef Giovanni Savorani. Quelle: Confindustria

Gründe sind vor allem gestiegene Energie- und Rohstoffkosten sowie hohe Zinsen

Wir schauen gelegentlich zur Konkurrenz der Natursteinbranche, was deren Verbände und Firmen so machen. Diesmal: die aktuellen Zahlen von Italiens Confindustria Ceramica:

Italiens Keramikindustrie steckt in einer sehr schwierigen Zeit. „Die Nachfrage nach Keramikfliesen ging im Lauf des Jahres 2023 auf allen Kontinenten stark zurück“, hieß es vom Verband Confindustria Ceramica bei der Jahrespressekonferenz im Dezember 2023. Insgesamt gab es gegenüber dem Vorjahr einen Einbruch um (-)19,3%. Im Export waren das -22,1%, beim Verkauf innerhalb von Italien -8,7%.

An Quadratmetern wurden 2023 insgesamt 362 Millionen verkauft (Export: 277 Millionen, im Inland: 85 Millionen). „Der Rückgang bei den Exporten betraf insbesondere Westeuropa und Nordamerika“, heißt es in der Presseerklärung.

Das deutschsprachige Branchenmagazin 1200Grad ergänzt dazu: „Der Nachfragerückgang in Deutschland (-30%) als einem der Hauptmärkte trifft die italienischen Fliesenhersteller besonders hart. Auch der Export in die USA ist mit -25 % stark eingebrochen.“

Und weiter: „Analog zur Nachfrage ist auch die Fliesenproduktion mit rund 341 Millionen Quadratmetern im Vergleich zum Vorjahr um 90 Millionen Quadratmeter bzw. 20,9 % geschrumpft.“

„Für 2024 rechnet Confindustria mit einem weiteren Rückgang der Nachfrage.“

Die Firmen haben inzwischen zu drastischen Maßnahmen gegriffen: rund 6000 Beschäftigte wurden zur Kurzarbeit angemeldet, das sind rund ein Drittel der Gesamtbelegschaft. Manche Unternehmen haben die Weihnachtsferien bis Mitte Januar 2024 verlängert, andere nutzen den Stillstand zu notwendigen Wartungsarbeiten.

Die Gründe sind vor allem gestiegene Kosten für Energie und Rohstoffe sowie hohe Zinsen. Auch wirkt sich die weltweite Flaute im Baugeschehen aus.

Anfang November 2023 hatte der Verband in Brüssel die „Keramiktage“ veranstaltet und dort das „Ceramic Manifesto 2024-2029“ vorgestellt, das die aus Sicht der Branche notwendigen politischen Weichenstellungen benennt.

1200Grad

Confindustria Ceramica (italienisch)

(22.12.2023)