Die Internationale Handwerksmesse in München stellt Naturstein im Rahmen der Sonderschau „Exempla“ heraus

Bamberger Natursteinwerk: Ladestation eMiliarium. Foto: Firma

Schauplatz ist die Halle B1 auf dem Messegelände, vom 28. Februar bis zum 03. März 2024

Naturstein ist das Thema der Sonderschau „Exempla“ im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München. Vom 28. Februar bis zum 03. März 2024 sind dort in Halle B1 Steinsorten zu sehen, führen Steinmetze ihr Handwerk vor und werden auch moderne Design-Ideen wie eine e-Ladesäule aus heimischem Granit präsentiert.

Nachdem das EU-Parlament im März 2023 beschloss, das es künftig entlang der wichtigsten Verkehrsachsen mindestens alle 60 km eine Ladestation für e-Autos geben soll, hatte das Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser schon eine Lösung parat: zusammen mit dem Berliner Architekten Simone Boldrin und dem Bamberger Leuchtenhersteller RZB Energy hatte es eine Kollektion von e-Tankstellen entwickelt, die vom einfachen Design bis hin zur Installation in jedem Detail überzeugt.

Heimischer Granit ist das Material, „eMiliarium“ ist die Produktbezeichnung, die sich auf die alten Römer bezieht.
https://www.emiliarium.com/

Mit einer „Lebenden Werkstatt“ präsentiert sich die Firma Karl Gabler Bedachungen aus Eichstätt, die die alte Tradition der Steinschindeln für Dächer pflegt. Der so genannte Legschiefer ist charakteristisch für die Gegend um das Altmühltal zwischen Treuchtlingen und Kelheim. In Wirklichkeit handelt es sich um Kalksteinplatten mit zehn bis zwölf Millimetern Dicke. Auf einer Schaubaustelle deckt die Firma damit auf der Messe ein so genanntes Juradach.
https://www.juradach.de/

Aus den weiteren Präsentationen greifen wir einige heraus:
* Am Messestand der Bayerischen Dombauhütten Regensburg, Bamberg, Passau und Bamberg können die Besucher unter fachkundiger Anleitung ein eignes Steinmetz-Zeichen erstellen;
* die Bauinnung München-Ebersberg führt in die Grundlagen des Wegepflaster mit Naturstein ein;
https://www.bauinnung-muenchen.de/home.html
* Studierende der Berufsfachschule „Johannes Steinhäuser“ in Laas in Südtirol geben Einblick in die Arbeit eines Steinbildhauers;
https://www.schlanders.berufsschule.it/de/aussenstelle-bfs-fuer-steinbearbeitung-in-laas
* die Firma Franken-Schotter zeigt Natursteinmauern, wie sie zum Beispiel im Weinbau oder in historischen Altstädten zu finden sind;
https://www.franken-schotter.com/

Jo Kley, „Astronaut“, Diabas. Quelle: Jo Kley
* Zu sehen sind Arbeiten des Bildhauers Jo Kley, der an vielen internationalen Symposien und Ausstellungen mitgewirkt hat;
https://www.jokley.com/
* ein wirkliches Schwergewicht bringt die Firma südtirol.stein aus Terlan (BZ) mit, die eine Outdoor-Kücheninsel aus Passeirer Gneis Granat mit sechs Tonnen Gewicht ausstellt.
https://www.suedtirol-stein.com/

Außerdem: Im Rahmen der Sonderschau „Talente“ zeigen junge Schmuckdesigner ihre Arbeiten mit verschiedenen Materialien; „Schmuck“ heißt die Präsentationen von tragbaren Kunstwerken; angewandte Kunst und Handwerk mit viel Liebe zum Detail kommt bei den ausgestellten Meisterwerken zusammen.

Exampla

Internationale Handwerksmesse (IHM), München

(21.02.2024)