www.stone-ideas.com

Messen: Ideen statt Platten

(Mai 2011) Naturstein gilt bei den Kreativen nicht als Material der Möglichkeiten. Wie man dem abhelfen kann, zeigte die Messe Revestir vom 22. bis 25. März in São Paulo. Dort hatte Brasiliens staatliche Organisation für die Förderung des Mittelstands, Sebrae, den Designer Ludson Zampirolli eingeladen, mit den Möglichkeiten des Materials zu spielen und ein paar Dinge zu entwerfen, die einerseits über das Übliche hinausgingen und andererseits dennoch geeignet wären für Wohnungen oder Büros.

Überraschend war, wie begeistert die Messebesucher, vor allem Architekten und Designer, auf Zampirollis Ideen reagierten. „Wir hätten nicht gedacht, dass so etwas mit Naturstein machbar ist“, war am Sebrae-Stand häufig zu hören.

Etwa zur Installation „Anamorphose“. Sie geht zurück auf ein Konzept aus der Renaissance, das mit perspektivischen Linien spielt – nur aus einem ganz bestimmten Blickwinkel ist das Motiv perfekt zu erkennen, aus allen anderen Betrachterpositionen ist es verzerrt bis völlig unkenntlich. Von den Künstlern früherer Jahrhunderte wurde das gelegentlich genutzt, um in den Bildern heimliche Botschaften zu verstecken. Dominante Materialien waren der weiße Kalkstein Botticino und der blaue Quarzit Azul Imperial, beide geliefert von der Firma Rossittis Brasil.

Ähnlich für Überraschung sorgten Zampirollis „Tampos de Mesa“ („Tischplatten“), auf unserem Foto an der Wand aufgehängt. Dabei waren die Muster eher altbekannt, wenngleich wohltuend neu gegenüber den üblichen Tischchen im Wiener Kaffeehausstil. Als Materialien kamen der Kalkstein Crema Marfil und der Sodalith Blue beziehungsweise 3 Sorten des Engineered Stone Silestone zum Einsatz.

Höhere Anforderungen stellte da schon die Fertigung der mit „Colmeia“ („Bienenkorb“) betitelten Platte in dem Kalkstein Botticino und in dem Syenit Marrom Bahia.

Ganz innovativ hingegen, wenn auch in anderer Hinsicht, war der Couchtisch „Butterfly“ („Schmetterling“): den Tisch aus dem Travertin Navona hatte Zampirolli speziell für weibliche Kunden entwickelt. „Frauen mögen Schmetterlinge“, so der Designer, selber Ehemann und Vater einer kleinen Tochter, „und Frauen sind diejenigen, die über die Einrichtung in einem Haus entscheiden“. Also ließ er mit Blick auf diese Zielgruppe verschiedene Ansichten der Flattertiere mit Wasserstrahl aus dem Stein schneiden.

Sehr angetan waren die Messebesucher auch hier, diesmal von der ungewöhnlichen Kombination eines Motivs aus der Natur mit dem natürlichen Material.

Schließlich das Waschbecken „Cuba superslim“ („Waschbecken superdünn“), hergestellt aus dem Engineered Stone Techlam von Levantina. Hier war das Ziel, leichte Produkte etwa für den Einsatz in Büros zu schaffen: das Wachbecken in den Maßen 100 cm x 55 cm bei 2,5 cm Dicke wiegt nur 8 kg. Die Arbeitsplatte an der Wand trug den Namen „Levissimo“ („Superleicht“).

Hersteller der „Colmeia“ („Bienenkorb“) war die Firma Marmoraria Itaici.

Die anderen Arbeiten hat die Firma Marmoraria Nerycom ausgeführt.

Ludson Zampirolli, Z.Idea Design

Fotos: Ludson Zampirolli

Die Messe Revestir findet jährlich in São Paulo statt. Sie ist ein wichtiger Treffpunkt der Architekten und Designer aus Lateinamerika. In diesem Jahr verzeichnete die Messe 42.000 Besucher und 200 Aussteller auf 21.500 m² Fläche. 800 Besucher und 40 Aussteller kamen aus dem Ausland aus 60 Ländern. Parallel zur Messe findet jährlich am selben Ort das Internationale Forum für Architektur und Bau statt.

Messe Revestir