www.stone-ideas.com

Kurz notiert

(Juli 2013) Indien 1: Brasilianische Granitfirmen rechnen mit einer verstärkten Nachfrage unter anderem aus China und Indien nach Blöcken ihrer Materialien. Als Grund wird in dem Magazin des Verbands Abirochas (9/2013) der Absturz des Granitriesen PRP Granites genannt. Der Betrieb dieses indischen Großexporteurs und weiterer Firmen war Mitte 2012 wegen Verstößen gegen Umweltvorschriften und wegen Korruptionsvorwürfen stillgelegt worden (portugiesisch).

Indien 2: Europäische Steinfirmen wollen erreichen, dass die strikten Einfuhrbeschränkungen für Naturstein nach Indien über die kürzlich festgelegten Margen hinaus gelockert werden. Bekannt ist, dass es in der wachsenden Mittelschicht in dem Land eine ungesättigte Nachfrage nach Stein gibt, da auch die einheimische Produktion durch Lizenzen streng geregelt ist.  

    Vom 1. Juli an ist die Kennzeichnung von Naturstein mit dem CE-Zeichen in der Europäischen Union (EU) Pflicht. Wir hatten in unserer Ausgabe vom November 2008 die wesentlichen Aspekte dieses Zeichens dargestellt.  

Das Willowbank Stone Festival vom 13. bis 15. September in Kanada will Naturstein und seine Rolle in den Kulturen zum Thema machen.   Details nennt ein Text von Wolfgang Deppisch (LGA) und Reiner Krug (DNV) für die LGA Bautechnik.  

Rohe Steinbrocken setzt der koreanische Designer Byung Hoon Choi etwa als Füße für seine Möbel ein.

Meist sind es Bauten aus Naturstein, die die Organisation Europa Nostra als die auf dem Kontinent am meisten gefährdeten Kulturschätze herausstellt.  

Der Bahnhof in Rosenberg unweit Walldürn mit seiner gelben Natursteinfassade steht zum Verkauf, meldet die Rhein-Neckar-Zeitung.

Paläon nennt sich das neue Forschungs- und Erlebniszentrum bei Helmstedt, das einen Einblick in die Altsteinzeit und das Leben der Menschen im damaligen Norddeutschland gibt.

Sensationelle Spuren eines etwa hausschweingroßen Sauriers wurden in einer Felswand in der Nähe von Bochum entdeckt.

Naturstein wird in der Fassade des geplanten Täfernhof 2 im Dättwiler Industrie- und Gewerbegebiet in der Schweiz verbaut, meldet die Aargauer Zeitung.

„Anwesen in Naturstein-Optik“ ist ein Beitrag in der Luxemburger Wochenzeitschrift Letzebuerg Privat überschrieben. Kurz vorgestellt werden dort die Außenansichten der „Anwesen der reichen Luxemburger“, wie es im Untertitel heißt.

Tarifverhandlungen in der Naturstein- und Naturwerksteinindustrie Rheinland-Pfalz-Saarland: ohne Ergebnis vertagt, informiert die IB Bau. Nächste Zusammenkunft der Verhandlungspartner ist am 15. August.  

Video des Monats: Showrooms mit Küchen sollten weniger monumental mit Naturstein gestaltet sein, meint die italienische Designerin Patricia Urquiola in einem Interview.

(02.07.2013)