www.stone-ideas.com

Wachstum vor allem durch Wertsteigerung

Die Türkei will weg vom Rohmaterial hin zu Designprodukten.

(Juli 2013) Die Ziele sind hoch gesteckt: zum 100-jährigen Jubiläum der türkischen Republik im Jahr 2023 will das Land es unter die Top-10-Exportnationen geschafft haben. Die Natursteinbranche soll ihren Beitrag dazu mit Ausfuhren im Wert von dann knapp 7 Milliarden US-$ leisten. So äußerte sich vor einer Weile der Vorsitzende des zuständigen Verbands IMIB, Mehmet Ozer.

In diesem Jahr könnten die türkischen Natursteinfirmen bei ihren Exporten schon die 2-Milliarden-$-Grenze überspringen, sofern die Entwicklung der ersten Monate über das ganze Jahr anhält.

2012 hatte das Land insgesamt 1,903 Milliarden US-$ (7,908 Millionen t) an Naturstein ausgeführt.

Kräftig waren die Zuwächse im Verleich zum Vorjahr, nämlich nach Wert +13,68% und nach Tonnage +8,60%.

Hervorzuheben ist: Der türkische Verband unternimmt besondere Anstrengungen, um den Anteil an verarbeiteten, also höherwertigen Produkten zu steigern. Zu diesem Zweck war die Türkei in diesem Jahr schon zum 2. Mal mit einer aufwändigen Kunstinstallation während der Weltmesse des Designs in Mailand vertreten (Link siehe unten).

Außerdem hatte es im vergangenen Jahr einen Wettbewerb für Nachwuchsdesigner gegeben (Link siehe unten).

Schließlich hatte das Land sich in diesem Jahr auch auf der Messe Coverings in Atlanta, USA groß präsentiert. „Wir wollen unseren Fokus auf Design-Produkte legen, um einen größeren Marktanteil in den USA zu erreichen“, hieß es in einer Pressemitteilung dazu.

Die türkische Natursteinbranche setzt also nicht nur auf quantitatives Wachstum, sondern bemüht sich verstärkt auch um Wertsteigerung.

Werfen wir noch kurz einen Blick auf die wichtigsten Zielländer der türkischen Natursteinexporte: was Blöcke angeht, lagen China (+44% nach Wert im Vergleich zum Vorjahr) und Indien (+20%) auf den ersten Plätzen. Bei Endprodukten war die USA ganz vorne (+16,7%). Das Geschäft mit den europäischen Ländern war rückläufig, teils um mehr als -10%.

Insgesamt ist für die letzten Jahre eine Hinwendung in Richtung Osten festzustellen: in Russland und in den Ländern der ehemaligen UdSSR werden kontinuierlich kräftige Zuwächse erreicht, auch in den Staaten am Persischen Golf.

Besonders interessant ist dabei, dass die Türkei in Indonesien und Singapur im vergangenen Jahr sehr erfolgreich war (Steigerung um jeweils über +33%). Bislang hat sich China dort in einigen Ländern Monopole erarbeitet, etwa in Korea und Japan.

IMIB

See also: Kunstinstallation während der Weltmesse des Design

See also: Wettbewerb für Nachwuchsdesigner

(09.07.2013)