www.stone-ideas.com

Die Alten als Kunden im Blick

Die Alten wollen, das ist bekannt, möglichst lange unabhängig und eigenverantwortlich leben.

(Juli 2013) Da in Zukunft die Alten in Deutschland einen höheren Anteil an der Bevölkerung als bisher haben werden, muss auch die Wirtschaft ihre Produkte und Dienstleistungen stärker auf diese Zielgruppe ausrichten. Der Zentralverband des Handwerks (ZDH) hat dafür zusammen mit dem Familienministerium das Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb Service + Komfort“ entwickelt. Das Logo können diejenigen Unternehmen in ihrem Marketing einsetzen, von denen ein Mitarbeiter eine Schulung von mindestens 16 Stunden durchlaufen hat. Ausreichend ist auch, dass der Betrieb eine den Inhalten der Schulung vergleichbare Qualifikationen nachweist.

Vor allen an Handwerker im Bereich Bau und Ausbau richtig sich die Initiative. Denn es ist bekannt, dass die Alten möglichst lange in ihren eigenen 4 Wänden bleiben wollen, was auch bedeutet, dass die Bleibe altengerecht gestaltet ist. So sollten keine Schwellen vorhanden sein oder es um die Waschbecken herum Möglichkeiten zum Aufstützen geben.

Ausdrücklich will die Aktion Betriebe auch dazu ermuntern, neuartige Produkte und Dienstleistungen für die Zielgruppe zu entwickeln. Dazu gehört auch die Beratung der jetzt 50-Jährigen, damit sie heute ihre Wohnung oder ihr Haus fürs Alter umgestalten können.

Ansprechpartner für die Unternehmen sind die Handwerkskammern. Auf einer Webpage können sich die zertifizierten Betriebe registrieren lassen.

„Generationenfreundlicher Betrieb Service + Komfort“

Logo „Generationenfreundlicher Betrieb Service + Komfort“.

(13.07.2103)