www.stone-ideas.com

Kurz notiert

(September 2013) Die Messe ExpoStone in Moskau (25.-28. Juni) fand in diesem Jahr zum 14. Mal statt und beherbergte auf einer Fläche von 11.000 m² 359 Firmen aus 19 Ländern. Russische Unternehmen stellten 41% der Aussteller. Gemeinschaftsstände gab es von Brasilien, Italien, Indien, der Türkei und China. Wie die Messegesellschaft in ihrem Abschlussbericht feststellt, zeichnet sich der russische Markt durch ein großes Interessen an exotischen Materialien aus. Etwa 30 Firmen präsentierten Produkte für den Grabmalbereich.   

Musikinstrumente aus Alabaster stellt der italienische Künstler Giorgio Pecchioni aus Volterra her. Unter anderem sind es Flöten, Elektrogitarren und sogar Schlagzeuge.   

Die Importe von Naturstein über den Hafen von Xiamen haben im 1. Halbjahr 2013 einen Rekord erreicht, meldet ein Web-Portal.   

Der Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF) hat 6 aus den insgesamt 117 Einreichungen für den Deutschen Fassadenpreis nominiert. Dauerhafte Beständigkeit war eines der Auswahlkriterien, Naturstein war dennoch als Material nicht dabei.

Der Schweizer Immobilienmarkt hat sich abgekühlt, wie der Immobilien-Report von der ETH Zürich und comparis.ch zeigt. Dennoch bestehen nach wie vor in 3 Bezirken starke und in 3 Bezirken schwache Anzeichen einer Immobilienblase. Vor einem halben Jahr war die Situation noch in elf Bezirken kritisch.   

Die Firma Fliesen-Thomas investiert 2,5 Millionen € in Burgstädt in Sachsen in ein Naturstein-Zentrum mit Fertigung und ein Lager für die Rohware, meldet die Freie Presse.   

Il sussurro della pietra“ (Das Flüstern der Steine) ist der Titel einer Skulpturenausstellung von Daniel Hardmeier bis 02. März 2014. Ort: Monumento San Giovanni Battista in Gnosca.  

Die Berchtesgadener Alpen sind auf einer neuen Briefmarke der Deutschen Post abgebildet. Geologisch gesehen ist das Massiv ein Teil der Nördlichen Kalkalpen. Im Wesentlichen besteht es aus einer bis zu 1000 m dicken Kalkschicht über Dolomit, der an den Hängen auch zum Vorschein kommt. Die Briefmarke ist im Rahmen der Serie mit dem viel versprechenden Titel „Wildes Deutschland“ erschienen.   

In der polnischen Stadt Krakow haben die Bürger in einer Gemeinschaftsaktion ein Großmosaik in einer Unterführung vollendet. Wir hatten über den ersten Teil der Aktion berichtet (polnisch 1, 2).

„Rock Dust“ oder „AKA Stone Meal“ nennen US-Firmen ihren Bodenverbesserer aus gemahlenem Naturstein (1, 2).

„Promenades Geologiques“ (Geologische Spaziergänge) heißt eine Serie von Stadtführern für die Jackentasche, die steinerne Besonderheiten Frankreichs ansteuern (französisch). Für Deutschland zu empfehlen ist „Steine in deutschen Städten“.

Video des Monats: 9/11 Memorial.

(02.09.2013)