www.stone-ideas.com

Gesamtkatalog der antiken Skulpturen in Berlin jetzt online

Aus dem Depot nun ins Netz: antike Originale in einem Depot der Berliner Antikensammlung.

(September 2013) Für professionelle Archäologen und genauso Bildhauer oder interessierte Laien gibt es eine neue Fundgrube zu antiken Skulpturen im Internet: Sämtliche Originale und genauso die Abgüsse aus verschienden Berliner Sammlungen sind nun in der Arachne-Datenbank zusammengefasst und kostenlos zugänglich. Weltweit gebe es nichts Vergleichbares an Vollständigkeit, selbst die großen Museen hätten nur jeweils das sozusagen Schönste und Beste online gestellt, so Andreas Scholl, Direktor der Antikensammlung, bei der Präsentation des neuen Recherchewerkzeugs.

Eine der Besonderheiten ist dabei die Ausführlichkeit. Nicht nur, dass es zu manchem der Objekte 20 verschiedene Fotos gibt, die teils aus alten Zeiten stammen. Wenn die Dantenbank mit 2600 Objekten komplett ist, wird sie rund 26.000 Bilder der antiken Werke umfassen.

Auch sind zu jedem der Originale ausführliche wissenschaftliche Informationen eingestellt, teils Dokumente über Restaurierungsverläufe, über die ehemalige Farbigkeit oder über die Wertschätzung der Werke in vergangenen Generationen.

Auch Stücke, die in den Wirren der Kriege verloren gingen, sind aufgenommen.

Überraschend an der Datenbank aber ist, dass sie nicht nur die Originale in Marmor oder anderen Natursteinen schätzt und dokumentiert. Daten sind auch zu etwa 3400 Gipsabgüssen eingestellt. Diese wurden seit etwa 300 Jahren für die Ausbildung des künstlerischen Nachwuchses in Berlin beschafft und aufbewahrt.

Dramatische Gesten in Marmor: Originale in einem Depot der Berliner Antikensammlung.

Basis des Online-Recherchewerkzeugs ist Arachne, die zentrale Objektdatenbank des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und des Archäologischen Instituts der Universität zu Köln. Über eine Unterseite kommt man zu dem neuen Gesamtkatalog der antiken Skulpturen in Berlin.

Zur Suchfunktion scrollt man nach unten bis etwa in die Mitte der Seite. Dort kann man, zum Beispiel mit dem Suchbegriff „Hermes“, endlose Datensätze des in Stein gemeißelten oder in Gips gegossenen Götterboten aufrufen.

Geplant ist für die Zukunft, auch die antiken Terrakotten und die antike Architektursammlung aus Berlin online zu stellen. Die Bronzen aus jener Epoche sind schon auf eigenen Seiten im Internet zugänglich.

Gesamtkatalog der antiken Skulpturen in Berlin

Götterbote mit Schuhen mit Flügeln aus Gips - in der Datenbank wird die Restauration an einem Kunstwerk festgehalten.

(10.09.2013)