www.stone-ideas.com

Schmuck aus Naturstein: „Minimalistisch aber feminin“

Valeria Eva Rossi: „Geiko“ collection.

(November 2013) „Pietraquadra“ nennt Valeria Eva Rossi ihre Schmuckstücke aus Naturstein. Der Name ist symbolisch gemeint: einfache Formen wie das Quadrat, das Rechteck oder den Kreis gestaltet sie. „Minimalistisch aber feminin“, umreißt sie den Grundgedanken und setzt sich damit deutlich ab von dem, was Modedesigner auf die Laufstege bringen.

Valeria Eva Rossi: „Geiko“ collection.

Was das Wort „pietra“ im Markennamen angeht, also den Stein, ist sie genauso entschieden: nach ein paar Versuchen mit heimischem Travertin hat sie sich ganz dem Marmor verschrieben, dem weißen aus der Region um Carrara und dem Black Belgium, weil es in Italien keine schwarzen Sorten gibt.

Valeria Eva Rossi: „Geiko“ collection.

Valeria Eva Rossi hat Architektur studiert und eine Weile in dem Beruf gearbeitet. Schon damals waren es die einfachen Formen, die sie begeisterten. Auch den Naturstein lernte sie in der Architektur kennen. Zurückgekehrt aus Frankreich nach Italien wendete sie sich dem Schmuckdesign zu.

In ihren Entwürfen will sie das Material wirken lassen und ihm durch die Bearbeitung einen zusätzlichen Effekt geben.

Valeria Eva Rossi: „Geiko“ collection.

Kontraste ziehen sich wie ein roter Faden durch ihre Kreationen, etwa wenn sie dem Stein das Edelmetall Silber oder aufwändige Posamente mit Kristallen an die Seite gibt. „Ich denke, Kontraste schaffen eine Energie, die die Leute wahrnehmen können, bewusst oder unbewusst“, schreibt sie uns.

Valeria Eva Rossi: „Geiko“ collection.

Valeria Eva Rossi: „Geiko“ collection.

Ihre Entwürfe werden von einheimischen Handwerkern umgesetzt. Die Steinarbeiten führen die Bildhauer des Carrara Ateliers aus. Besonders fein müssen sie zu Werke gehen, denn die Stücke sind dünn und außerdem nicht groß: als Quadrat messen sie 55 x 55 mm, als Rechteck 70 x 35 mm, als Kreis haben sie einen Durchmesser von 70 mm. Die Silberarbeiten erledigen Goldschmiede in Florenz, die Fäden bringen Künstler aus Turin in die gewünschte Posamente-Form.

Valeria Eva Rossi: „Wedding“ collection.

Gerade hat Valeria Eva Rossi ihre neue Kollektion „Geiko“ herausgebracht. „Geiko steht für Geisha, im nobelsten Sinne des Wortes“, erläutert sie, „grundlegend ist die östliche Empfindsamkeit, die von einfachen Linien des Art Deco umspielt wird.“

Pietraquadra

Fotos: Valeria Eva Rossi

Valeria Eva Rossi.(07.11.2013)