www.stone-ideas.com

Marmomacc 2013: Naturstein inszeniert wie auf der Theaterbühne

Pibamarmi, Alberto Campo Baeza: „Der Stein des Sisyphos“. Foto: Veronafiere

(November 2013) Erstmals wurde auf dieser 48. Marmomacc (25.-28. September) mit Stein Theater gespielt, also das Material benutzt, um damit einen Effekt zu erzielen und eine Aussage zu treffen.

Pibamarmi, Alberto Campo Baeza: „Der Stein des Sisyphos“. Fotos: Peter Becker.

Geschehen war das am Stand von Pibamarmi: dort hatte der spanische Architekt Alberto Campo Baeza einen riesigen Rohblock als etwas Leichtes und Fliegendes aufgehängt. Um das Arrangement von der Realität abzusetzen – wie es im Theater durch den dunklen Zuschauerraum geschieht -, war der ganze Stand in einen Gazevorhang gepackt.

Zwar hatte es besonders auf den Messen in Italien schon häufig theatralische Inszenierungen gegeben. Aber immer war dabei der Naturstein der Realität verbunden geblieben, war hingestellt, hingelegt, bestenfalls aufgehängt worden – aber ihn auf einer Bühne fliegen lassen hatte bisher niemand. Übrigens war der Block nicht echt, sondern bestand nur aus superdünnem Stein.

MarmomacPibamarmi, Alberto Campo Baeza: „Der Stein des Sisyphos“.

Campo Baeza nannte seine Installation „Der Stein des Sisyphos“ und spielte damit auf Schwere und Beschwerlichkeit an.

Weil im Theater der Besucher das Bühnenstück verstehen darf, wie er will, bieten wir eine eigene Interpretation: der fliegende falsche Stein erinnerte daran, dass in der Branche mit irreführenden Benennungen oder mit Tricks wie Farbvertiefungen gerne Schindluder betrieben wird.

Estudio Arquitectura Campo Baeza

Pibamarmi

Was die Zahlen zu Besuchern und Ausstellern der Marmomacc angeht, waren sie bis Redaktionsschluss unvollständig.

Wir haben in einer Tabelle die Zahlen der Marmomacc denen der großen Konkurrenten in Xiamen und Izmir gegenübergestellt. Die Tendenzen sind erkennbar. Zu beachten ist jedoch, dass die Stone Fair in Xiamen keine reine Fachmesse ist, dass also deren Besucherzahlen durch Privatleute in die Höhe getrieben werden. Auch berechnen die Veranstalter ihre Flächen nach unterschiedlichen Methoden.

Neu: Marmomacc & Design

Eine Neuerung im Messekonzept gab es: anstelle von „Marmomacc Meets Design“ fand diesmal „Marmomacc & Design“ statt. Hatte ehemals die Gestaltung mit Naturstein im Vordergrund gestanden mit Stein als Material für Gebrauchsgegenstände (Produktdesign) oder im Dekor (Interior Design), sollte nun das nun weite Feld des Kommunikationsdesign ausgelotet werden.

Dazu hatte die Messegesellschaft in Kooperation mit dem Mailänder Istituto Europeo di Design (European Design School) Nachwuchsdesigner und Steinfirmen eingeladen, auf dass sie auf innovative Art und Weise Aussagen zu Naturstein machen würden.

Leider wurden die Ergebnisse nicht gut unter die Leute gebracht, so dass kaum einer der Besucher verstand, um was es in einem Teil der Halle 7b ging. Schlechte Kommunikation ist übrigens eine alte Schwäche der Marmomacc und nicht die Schuld ihrer PR-Firmen.

Wir zeigen einige der Arbeiten.

Die nächste Marmomacc findet vom 24.-27. September 2014 statt.

Marmomacc & Design

Marmomacc & Design: Attila Veress, Lavagnoli Marmi.Marmomacc & Design: Federico Elli, La Quadrifoglio. Marmomacc & Design: Francesco Benciolini, Marmomacc.Marmomacc & Design: Beatrice Novara, Imercrea.(13.11.2013)