www.stone-ideas.com

Cersaie 2013: Keramikfliesen imitieren andere Materialien immer besser

(Dezember 2013) Das Modewort auf der diesjährigen Cersaie (23.-27. September 2013) lautete „Materialinterpretation“. Beschrieben wurde damit ein Trend im Geschäft mit Fliesen und Keramiken fürs Badezimmer: immer besser werden die Nachahmungen von anderen Materialien, zum Beispiel von Naturstein oder Holz. Selbst Adern oder Maserungen werden inzwischen perfekt nachgemacht, so dass nur noch mit Mühe ein Unterschied zum Original zu sehen ist.

Allerdings scheint dieser Trend innerhalb der Branche nicht nur auf Begeisterung zu stoßen. Es gab auch Stimmen, wonach die Keramikbranche sich ein ihr eigenes Profil zurückbesinnen sollte: „Wir können (doch) wunderschöne Produkte entwickeln, die sich nicht nur durch den Oberflächenlook definieren – sondern über den Rohstoff, über das Material Keramik sowie das Brennverfahren“, wird der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Steinzeug, Dieter Schäfer, auf den Webseiten des Industrieverbands Keramische Fliesen + Platten zitiert.

Verschiedene Trends der vergangenen Jahre haben sich fortgesetzt. Einer ist die zunehmende Größe der Platten. Jedes Jahr wird vorausgesagt, dass nun das Limit erreicht sei. Immer vielfältiger werden zudem die Formate, die die Hersteller ihren Produkten geben.

Wiederum gab es Fliesen, die sowohl senkrecht als auch waagerecht verlegt werden können.

Als großes Thema der Zukunft zeichnet sich die Herstellung von Oberflächen mit Digitaldruck ab.

Gut 100.700 Fachbesucher verzeichnete die Cersaie, die als internationale Leitmesse für Fliesen und Keramiken fürs Badezimmer gilt. Während die Zahl der Gäste aus Italien aufgrund der dortigen wirtschaftlichen Krise um 12,5% zurückging, kamen aus dem Ausland 4,2% mehr Besucher (insgesamt 46.535) nach Bologna.

Wie üblich gab es ein Rahmenprogramm, das vor allem auf Architekten und Inneneinrichter ausgerichtet war. Hauptreferenten waren die Spanier Rafael Moneo und García Abril. Eine Veranstaltung widmete sich der weiblichen Herangehensweise an die Architektur.

An einem Nachmittag ging es um die Frage, wie die Branche ihren Marktanteil in Europa steigern könnte. Verbandsvertreter aus verschiedenen Ländern berichteten, was bei ihnen dafür getan wird.

In diesem Jahr war die Messe um einen Tag vorverlegt worden und begann deshalb 2 Tage vor der Marmomacc.

Cersaie 2014, 22.-26. September

Industrieverband Keramische Fliesen + Platten

(06.12.2013)