www.stone-ideas.com

Pippa Unwin: ein Faible für die Tiere, die Kinder und den Stein

„Pangolin“ (Schuppentier). Ham stone 280 x 280 x 120 mm.

Dass sie Tiere mag, zeigen nicht nur viele ihrer Arbeiten. Es lässt sich auch an ihrer Webadresse ablesen: „www.Mewstonemasonry.com“ wählte sie nicht nur, weil es sich auf die Kanalinsel Mewstone unweit Plymouth bezieht, aus deren Nähe ihr jetziger Ehemann stammt, sondern auch weil das Wort „mew“ darinsteckt. So (oder: „miaow“) miauen in England die Katzen.

„Crocodile family“ (Krokodilfamilie). Bath stone 600 x 400 x 400 mm.

„Stonemasonry“ (Steinmetzarbeit) steckt ebenfalls in der Webadresse. Um das zu erläutern, müssen wir ein paar Haken schlagen.

Schon in der Schule war es Pippa Unwins Traum, Kinderbücher zu illustrieren. Später war sie damit erfolgreich. Ein Beispiel ist die Such-Geschichte über den Hamster Houdini (Autor: Terence Blacker), der zuhause verschwunden ist und sich bei den Nachbarn und auf der Straße versteckt („Houdini, Disappearing Hamster“).

„Tiger“. Ham stone 1m x 350 x 750 mm.

Allmählich habe sich die Szene der Buchillustrationen aber geändert, schreibt sie uns, und „die Arbeit wurde anders und weniger erfüllend“.

Von einer schwierigen Suche nach etwas Neuem, gar einer Krise erwähnt sie nichts. Allerdings war ihr in ihrer Schulzeit an der Wells Cathedral School, einer renommierten Einrichtung mit musikalischem Schwerpunkt, schon früh die Arbeit der alten Steinmetzen aufgefallen.

„Rock doves“ (Felsentauben). Alabaster 300 x 280 x 180 mm.

Also entschloss sie sich, es mit der Bildhauerei zu versuchen. Das Material war ihr zunächst gleich, bis sie von einer Ausbildung zum Steinmetz hörte. Ihr damaliger Ehemann, ein Geologe, unterstützte ihr Interesse, und so traf sie die Entscheidung: „Die Ausbildung war billig, spielte sich in der Nähe ab und ließ sich flexibel gestalten, so dass sie auf die Schulzeiten unserer damals 8-jährigen Zwillinge passte.“

Danach arbeitete sie in Teilzeit für einen Steinmetzbetrieb, vollendete ihre Qualifikation und stieg schließlich Vollzeit  in der Firma ein, wo sie es bis zum director brachte. Inzwischen hat sie sich selbständig gemacht.

„Tiger cubs“ (Tigerkinder). Ham stone 1 m x 400 x 500 mm.

Auf ihrer Webpage taucht nirgendwo der Begriff „Kunst“ auf, war uns aufgefallen. Sie gibt folgende Erklärung: „Viele Jahre habe ich als Steinmetz gearbeitet (um die Rechnungen zu bezahlen!).“ Dann folgt wie beiläufig: „Aber seit ein paar Jahren sehe ich mich mehr und mehr als Künstler und Bildhauer.“

„A quest“ (Eine Suche). Schieferrelief 1,2 m x 650 x 50 mm.

Dies auch aus dem Grund, dass es in Devon, wo sie jetzt zuhause ist, weniger an traditioneller Arbeit für Steinmetze gebe. So habe sie sich halt neu orientiert.

Kamin. Marnhull stone 1,3 x 1,3 m.

Eine wichtige Rolle spielen aber weiterhin Arbeiten für das Dekor innen oder außen.

Wappen der Clayesmore school. Chicksgrove and Ham stone 1,2 m x 1,9 m.

Sie ist Mitglied in des South Hams Art Forum und der South West Sculptors Association und stellt unter anderem auf der Art at Delamore und der ArtParks International in Jersey aus.

Ihre Webpage müsse sie dringend neu gestalten, kündigt sie noch an.

Pippa Unwin

Fotos: Pippa Unwin

Pippa Unwin.

(04.02.2014)