www.stone-ideas.com

Lapicida: wiederverwendete Steine in geometrischen 3D-Arrangements

Lapicida: „Reclaimed Geometrics“.

Ein Geschäftsbereich der britischen Firma Lapicida ist „Antique and reclaimed“, auf deutsch etwa: Alt und Aufgearbeitet, wo zum Beispiel Fußbodenfliesen aus französischen Schlössern in exklusiven Villen von heute neue Verwendung finden. Diese Idee hat das Unternehmen nun um eine

Dimension ergänzt, indem nicht nur das Material von früher, sondern auch die alten Design-Ideen von neuem zum Einsatz kommen: in seiner Kollektion „Reclaimed Geometrics“ (Aufgearbeitete Geometrien) bietet es Fußböden nach einer Stilrichtung des 18. Jahrhunderts.

Lapicida: „Reclaimed Geometrics“.

Lapicida: „Reclaimed Geometrics“.

Man kennt die Muster aus barocken Kirchen. Es handelt sich um geometrische Arrangements, bei denen unterschiedliche Steinsorten Licht und Schatten imitieren und so räumliche Effekte hervorrufen.

Lapicida: „Reclaimed Geometrics“.

Ein Vater dieser Gestaltungsidee war der britische Kupferstecher John Carwitham, dessen Buch „Various Kinds of Floor Decorations“ einst ganz Europa inspirierte.

Lapicida offeriert nun dem Kunden, Carwithams Gestaltungen nachzumachen – dies mit Material, das schon einmal im Einsatz war. Darüber hinaus sind auch individuelle Gestaltungen möglich: dann setzen die Designer der Firma zusammen mit dem Kunden dessen Idee um, Experten suchen die passenden Materialien zusammen, schneiden sie in den gewünschten Maßen zurecht und verlegen sie an Ort und Stelle.

Die Idee ist ungewöhnlich, und der Preis ebenfalls: Der Quadratmeter kostet ab 594 Pfund (etwa 710 €, 970 US-$).

Auf zwei weitere Neuigkeiten aus dem letzten Jahr wollen wir noch hinweisen.

Lapicida: „The Kiss“.

Lapicida: „The Kiss“.

Lapicida: „The Kiss“.

Bei „The Kiss“ wurde das Gemälde gleichen Namens von Gustav Klimt als Wandgestaltung umgesetzt. Die Materialien, ursprünglich Öl auf Leinwand, sind jetzt brüniertes Messing, Sandstein und Marmor. Der österreichische Maler hatte des Original 1908/09 erstellt. Es gilt als eines der wichtigsten Werke der Wiener Secession . Ursprünglich hatte es den Titel „Liebespaar“.

Lapicida: „Milan Retro“.

Bei „Milan Retro“ handelt es sich um Kalksteinfliesen mit glänzenden Metall-Ornamenten. Der Preis beträgt hier ab 395 Pfund (etwa 472 €, 645 US-$) pro Quadratmeter.

Lapicida

Fotos/Renderings: Lapicida

See also:

 

 

 

 

(12.02.2014)