www.stone-ideas.com

Steinstäbe, die sich vervielfachen und neue Oberflächen annehmen

Am eindrucksvollsten ist das Denkmal, wenn es Sturm gibt. Dann kann man sich ungefähr vorstellen, mit welchen Gefühlen die Aussiedler den Abschied von zuhause und die Überfahrt durchgestanden haben. Das Denkmal im Hafen von Veracruz in Mexiko erinnert an 100 Jahre jüdische Einwanderung.

Das Architekturbüro Archetonic wurde dafür mit dem Marble Architectural Award 2014 in der Kategorie Stadtplanung ausgezeichnet.

Jacobo Micha Mizrahi, Archetonic: „Vidas Paralelas“. Renderings: Archetonic

„Vidas Paralelas“ (Parallele Leben) ist der Titel der Wand direkt an der Wasserlinie. Jacobo Micha Mizrahi hat sie entworfen: auf der einen Seite ist sie mit 100 kleinen Quadern bestückt, die sich ähnlich sind, jedoch Verschiedenheiten in Details zeigen. Sie symbolisieren jedes Jahr der 100 Jahre Einwanderung. Genauso kann man sie auch als Sinnbilder für einzelne Ankömmlinge verstehen.

Auf der anderen Seite der Wand sind daraus 400 langgezogene Steinstäbe geworden, die weit in den Raum hinausragen. Ihre Oberflächen sind geglättet und poliert. Das steht symbolisch für die Integration in der neuen Heimat und auch für die Familien, die die Einwanderer gegründet haben.

Verwendet wurden verschiedene Sorten Naturstein aus Mexiko und Indien.

Joan Soranno, HGA Architects and Engineers: Lakewood Cemetery Garden Mausoleum.

Der Preis in der Kategorie Außenverkleidung ging an Joan Soranno von HGA Architects and Engineers für das Lakewood Cemetery Garden Mausoleum in Minneapolis, USA. Verwendet wurde weißer Carrara Marmor und US-amerikanischer Cold Spring Granite.

Studio Aston Pereira and Associates: 135 Main Street, San Francisco.

In der Kategorie Innenausstattung wurde das Studio Aston Pereira and Associates ausgezeichnet. Seine Planer haben im Gebäude mit der Adresse 135 Main Street in San Francisco die Lobby gestaltet.

Michael Lehrer, Lehrer Architects: The Villa, Santa Monica.

Eine besondere Erwähnung bekam Michael Lehrer von Lehrer Architects für The Villa in Santa Monica, USA.

Die Marble Architectural Awards werden alle 2 Jahre von der Internazionale Marmi e Macchine Carrara (IMM) vergeben. Sie prämieren herausragende Verwendungen von Naturstein und beziehen sich jeweils auf eine andere Region der Welt. Diesmal wurden Projekte aus Kanada, den USA und Mexiko ausgezeichnet.

Die Preisverleihung findet zum 26. Mal auf der Messe Marmotec in Carrara (21.-24. Mai 2014) statt.

IMM Carrara

Carrara Marmotec

(21.05.2014)