RWI: Deutsches Handwerk überwindet 2014 seine Umsatzschwäche

Für das deutsche Handwerk sind die Aussichten für dieses Jahr richtig gut.

Die Umsätze im deutschen Handwerk werden laut Prognose des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) um 2 bis 3% gegenüber dem Vorjahr steigen. Wie erste Quartalsergebnisse zeitgen, sei zu erwarten dass die Branchen von den günstigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen profitieren.

Eine „ausgezeichnete Stimmungslage“ bei den Steinmetzen hatte erst kürzlich der Bundesverband festgestellt.

Das deutsche Handwerk blickt auf ein schwaches Jahr 2013 zurück. Das zulassungspflichtige Handwerk hatte ein Umsatzminus von 0,8% gemacht. Auch das zulassungsfreie Handwerk war mit einem Plus von nur 0,9% hinter der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zurückgeblieben.

Für 2014 berichten die Unternehmen jedoch von gestiegenen Auftragseingängen. Das Baugewerbe meldet einen kräftigen Aufschwung. Die Beschäftigung wird voraussichtlich um zwischen 0,5 und 1% zunehmen.

Grundlage der RWI-Auswertung sind Daten aus Totalauswertungen des Unternehmensregisters sowie die vierteljährliche Handwerksberichterstattung des Statistischen Bundesamts.

RWI-Konjunkturbericht: Die wirtschaftliche Entwicklung im Frühsommer 2014

Steinmetz-Bundesverband

(27.07.2014)