www.stone-ideas.com

Kurz notiert

„Trench“ (Graben) heißt ein Brettspiel aus Portugal, das Kriege und Schlachten nachstellt. Ein Prototyp wurde aus heimischem Naturstein hergestellt (portugiesisch). Der Name bezieht sich auf den 1. Weltkrieg, der vor 100 Jahren begann. Dazu ein Ergebnis neuester Forschungen: Nicht nur in Europa gab es Millionen Tote, in Afrika hoben die Kolonialmächte junge Männer als Träger aus, die in großer Zahl verhungerten oder an Krankheiten starben. Die Todesrate unter ihnen war teilweise höher als auf den Schlachtfeldern in Europa.

Das US-online Magazin Stoneupdate erstellt regelmäßig Statistiken über die Natursteinimporte in die USA. Für den Februar dieses Jahres meldete es, dass Brasilien, bisher größter Lieferant von Granit der USA, von China auf den 2. Platz verdrängt wurde. Im März und April aber gewannen die Brasilianer wieder die Oberhand (1, 2).

Die italienische Firma Vaselli hatte für den Marathon in Mailand 2014 Trophäen aus dem Marmor geschaffen, der auch für den Dom verwendet wurde (italienisch).

Dekorative Objekte aus Naturstein zeigt die spanische Firma Torregris auf ihrer Webpage.

   Auf der CarraraMarmotec wurde ein Roboter gezeigt, der mit einer Seilsäge ausgestattet ist, berichtet die französische Zeitschrift Pierre Actual (6/2014). Wir zeigen die Besucherzahlen der Messe in einer Tabelle.

Die Carrara Marble Weeks werden noch bis zum 07. September 2014 in der italienischen Stadt ausgerichtet (italienisch).

Die Messe Piedra in Madrid fand erstmals nach dem Immobiliencrash wieder statt (7.-10. Mai 2014), diesmal angebunden an 2 Baumessen. Wie Pierre Actual berichtet (6/2014), lag die Zahl der Naturstein-Stände „in den Zehnern“. Groß seien die Anstrengungen der Organisatoren gewesen, mit Besuchsprogrammen internationale Gäste anzulocken, heißt es.    

Der Obernkirchener Sandstein ist Thema eines Blogs.

„Wieder auf festem Boden“ stehe das österreichische Natursteinunternehmen Poschacher anderthalb Jahre nach der Insolvenz, schreibt das Portal Nachrichten.at. Die Firma zeichne sich durch eine besonders schnelle Bauabwicklung aus und profitiere von der verstärkten Nachfrage nach heimischen Materialien.

Die Tragfähigkeit der Naturstein-Stiegen in Wiener Gründerzeithäusern ist höher als erwartet, ist das Ergebnis von Forschungen am Hochbau-Institut der TU Wien.

   „Holz Stein Licht“ ist der Titel des 2. Bildhauersymposiums, das der Verein Kunstdünger vom 13.-27. September 2014 im Mangfalltal bei Valley unweit von München veranstaltet. Danach sind die vor Ort geschaffenen Werke ein Jahr lang auf der „Skulptur-Lichtung“ zu sehen.

Einen Arsch mit Ohren als Gartendekor zeigt die Firma Bungert & Wirtz aus Kell am See auf ihren Webseiten.

Um Schriftgestaltung geht es in der Ausstellung „Moving Types – Lettern in Bewegung“, die bis zum 12. Oktober 2014 in Schwäbisch Gmünd zu sehen ist.

Die europäische Raumsonde Rosetta, benannt nach dem Stein aus dem alten Ägypten mit einer Inschrift in mehreren Sprachen, soll am 6. August in eine Umlaufbahn um den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko einschwenken und im November ein Landegerät auf ihm absetzen. Der kurz Tschuri betitelte Himmelskörper aus Eis, gefrorenem Gas und stellarem Staub hat etwa 4 Kilometer Durchmesser.   

Video des Monats: Granulat aus Natursteinabfall könnte ein Material für das 3-D-Printing von Häusern sein. Bei dieser neuen Technologie werden die Mauern von einem überdimensionalen Drucker Lage um Lage aufgeschichtet. Aus den Niederlanden kommen neue Überlegungen dazu (1, Video).

(02.07.2014)