www.stone-ideas.com

Natursteine am roten Backstein-Rathaus, Steine aus Rheinland-Pfalz in der City und ein Abstecher zum Sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten

Dr. Gerda Schirrmeister ist Spezialistin für Natursteine an Bauten (nicht nur) in Berlin und hat soeben das Herbstprogramm ihrer Führungen verschickt. Sie schreibt:

„Liebe Natursteinfreunde, wie versprochen kommt nun das Herbstprogramm zu Ihnen, wobei die letzte Führung in dieser Runde schon gerade am Winteranfang liegt. Angepasst an die vermutlich etwas kühlere Jahreszeit sind großenteils Innenräume eingeplant. Es gibt auch die zugesagte, erneute Wiederholung der Tour zum Sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten für alle, die im Sommer noch nicht konnten. Der nun schon traditionell im Oktober stattfindende deutschlandweite Tag der Steine in der Stadt stellt dieses Jahr in Berlin die Steine aus dem Bundesland Rheinland-Pfalz vor. Für alle Touren bitte ich wie stets um Anmeldung, damit die Gruppenstärke im Sinne aller Teilnehmer auf jeweils 25 begrenzt werden kann; bei Bedarf finden zeitnah Wiederholungen statt.

Nun die Rundgänge und Termine im Einzelnen:

Naturwerksteine am und im Roten Rathaus
Bekannt ist dieses Rathaus von der Baumaterialseite her vor allem für seine namengebenden roten Backsteine. Es sind jedoch außerdem in der Bauzeit im 19. Jahrhundert, beim Wiederaufbau in den 1950er Jahren und während späterer Restaurierungsphasen auch zahlreiche Naturwerksteine für den Sockel und verschiedene Fassadenelemente und ganz besonders für die Innengestaltung eingesetzt worden. Auf der Führung erfahren Sie, welche Steine das im Einzelnen sind, wo sie herkamen, warum man gerade diese ausgewählt hat, wann und wo sie geologisch entstanden sind.
Montag, den 13. Oktober 2014, 10.30-12.30 Uhr; Kosten: 10, ermäßigt 8 Euro
Treffpunkt: Ausgang U2 Klosterstraße/Ecke Grunerstraße
 

Steine aus Rheinland-Pfalz im Zentrum von Berlin
Berlin hat schon frühzeitig Steine importiert, um sich als Residenzstadt baulich zu schmücken. Ab 1878 kamen Tuffe und Basaltlaven von der Eifel nach Berlin. Diese und andere aus Rheinland-Pfalz stammende Naturwerksteine werden an prominenten Bauten am Spittelmarkt, im Nikolaiviertel, auf der Museumsinsel und Unter den Linden gezeigt sowie in Bezug auf Erd-, Bau- und Stadtgeschichte erläutert.
Samstag, den 18. Oktober 2014, 14-16 Uhr; Kosten 8 Euro
Treffpunkt: wird beim Vorverkauf angegeben
Vorverkauf: www.urania.de oder An der Urania 17 in 10787 Berlin-Schöneberg (Öffnungszeiten Tageskasse ab 1.10.2014 Mo-Fr 14.30-20.30 Uhr)
 

Naturwerksteine am Sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten und im Regierungsviertel am Spreebogen
Das Sowjetische Ehrenmal im Tiergarten wird bis heute mit Marmor aus der Reichskanzlei in Verbindung gebracht. Welche interessanten und vielfältigen Steine dort tatsächlich zu sehen sind, schauen wir uns auf dem Rundgang genauer an. Im angrenzenden Regierungsviertel wird man im Hinblick auf Naturwerksteine sowohl an den Fassaden der Altbauten wie z.B. Reichstagsgebäude und Haus der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (früher Reichstagspräsidentenpalais) als auch im Bereich der Neubauten wie z.B. Paul-Löbe-Haus fündig und es lohnt darüber hinaus auch U-Bahn-Station, Pflasterungen und die Kronprinzenbrücke einzubeziehen… Lassen Sie sich überraschen!
Samstag, den 25. Oktober 2014, 14-16 Uhr; Kosten: 10, ermäßigt 8 Euro
Treffpunkt: Sowjetisches Ehrenmal, Straße des 17. Juni (S/U Brandenburger Tor)
 

Naturwerksteine am Molkenmarkt
Die Fassade des Alten Stadthauses ist ein typisches Beispiel für die Muschelkalkmode zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Beeindruckend massive Bauteile geben sich aus der Nähe als etwa 235 Millionen Jahre alte Meeresablagerungen aus der Gegend von Würzburg zu erkennen. Im Inneren entfalten polierte Kalksteine verschiedener Entstehungsgeschichte und unterschiedlichen Alters aus Deutschland und anderen europäischen Ländern ihre Pracht. Für die bis zum Jahr 2000 gegenüber dem Alten Stadthaus Richtung Spree fertig gestellten Gebäude der Unternehmerzentrale der Berliner Wasserbetriebe spielen gestalterisch ebenfalls Naturwerksteine eine wesentliche Rolle. Welche dabei sind, schauen wir und genauer an.
Samstag, den 29. November 2014, 14-16 Uhr; Kosten: 10, ermäßigt 8 Euro
Treffpunkt: Altes Stadthaus, Eingang Klosterstraße (U2 Klosterstraße, südlicher Ausgang)
 

Naturwerksteine im Diplomatenviertel am Tiergarten
Seit Berlin Bundeshauptstadt ist, haben Botschaften und Landesvertretungen ihren Sitz an die Spree verlegt. Dazu wurden Altbauten erneuert oder Neubauten errichtet. Vielfach prägen Naturwerksteine – häufig, aber nicht immer aus den jeweiligen Herkunftsländern – die Gestaltung der repräsentativen Gebäude und Gartenanlagen. Diesmal werden wir in der Österrreichischen  Botschaft erwartet.
Montag, den 22. Dezember 2014, 10.30-12.30 Uhr; Kosten: 10, ermäßigt 8 Euro
Treffpunkt: Landesvertretung Baden-Württemberg, Tiergartenstraße 15 (Bus 200 Tiergartenstraße)
Für diese Tour bitte mit vollständigem Namen und Geburtsdatum anmelden und zur Führung dann sicherheitshalber Personalausweis mitbringen!
 

Es folgen noch Informationen über weitere Veranstaltungen zum Tag der Steine in Berlin rund um das Thema Naturwerksteine aus Rheinland-Pfalz:

Vortrag in der Urania Berlin An der Urania 17 in 10787 Berlin
Dr. Friedrich Häfner, Leitender Geologiedirektor, Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Naturwerksteine aus Rheinland-Pfalz. Produkte von Vulkanen, Meeren und Flüssen in deutschen Landen und natürlich auch in Berlin!
In Rheinland-Pfalz werden zahlreiche verschiedene Gesteinsarten in über 40 Steinbrüchen gewonnen und als Naturwerksteine regional, deutschlandweit und darüber hinaus in der Fassadenbekleidung, im Innenausbau, in der Denkmalrestaurierung, im Garten- und Landschaftsbau und in der künstlerischen Plastik eingesetzt. Auch in Berlin gibt es eine Reihe von Anwendungsbeispielen sowohl bei historischen als auch zeitgenössischen Bauten. Die aktuell abgebauten Gesteinsarten reichen von verschiedenen Sandsteinen über vulkanische Tuffgesteine und die rheinische Basaltlava bis zu Kalk- und Dolomitgesteinen. In der Dachschieferproduktion ist Rheinland-Pfalz führend in Deutschland. Der Vortrag beleuchtet die Entstehung der Naturwerksteine, ihre regional Herkunft, ihre Gewinnung und Verarbeitung sowie die Präsentation von herausragenden Anwendungsbeispielen in Berlin und anderen Städten.
Freitag, den 17. Oktober 2014, 17.30 Uhr
Kosten: 7; ermäßigt 6; Urania-Mitglieder 3,50; Schüler/Studenten 3 Euro
 

Ausstellung in der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund In den Ministergärten 6 in 10117 Berlin
Steine in der Stadt – aus Rheinland-Pfalz nach Berlin
21.-31. Oktober 2014 (Öffnungszeiten Mo-So 10-19 Uhr)
 

Weitere Veranstaltungen zum Tag der Steine in der Stadt 2014 findet man demnächst im Internet unter www.geo.tu-berlin.de/steine-in-der-stadt/tag_der_steine_in_der_stadt.

Ansonsten freue ich mich auf Ihre Anmeldungen – antworte darauf jeweils nur, falls ich Sie auf die Warteliste setzen muss – und verbleibe mit guten Wünschen für einen goldenen Herbst und fröhlichem Glück auf!
Gerda Schirrmeister”

 
Dr. Gerda Schirrmeister. Diplom-Geologin, Beratung, Gutachten und Stadtführung zu Naturwerksteinen, Frobenstr. 9, 10783 Berlin, Tel. 030 / 21 00 54 28,
Mobil 0177 801 72 50, (Mail)

(08.10.2014)