www.stone-ideas.com

Schwerpunkt: „Kommunikation nach innen und außen“

Euroroc, der Dachverband der europäischen Natursteinorganisationen, wählte bei seinem Treffen auf der Marmomacc turnusmäßig Tobias Eckardt vom Naturstein-Verband Schweiz (NVS) für zwei Jahre zum Präsidenten. Er ist Chef der Firma Eckardt Natursteine AG mit Sitz in Volketswil-Hegnau unweit von Zürich. Peter Becker von Stone-Ideas.com sprach mit ihm.
 

Stone-Ideas.com: Welche Themen wollen Sie im Verlauf Ihrer Präsidentschaft vorrangig angehen?

Tobias Eckardt: Kommunikation soll ein Schwerpunkt sein. Zum einen meine ich damit Kommunikation nach innen: Euroroc sollte wahrnehmbarer sein für die Firmen in den nationalen Mitgliedsverbänden, nicht nur in den Verbänden selbst. Unser Schweizer Verband erarbeitet gerade ein Konzept, wie sich das unter anderem mit den Sozialen Medien erreichen lässt. Die spannende Frage ist, welche der vielen Plattformen für unseren Zweck die richtige ist und wie man einen Informationsfluss untereinander zustande bekommt. Mir geht es dabei auch um ein Wir-Gefühl.
 

Stone-Ideas.com: Aber ein Wir-Gefühl hat die Natursteinbranche doch.

Tobias Eckardt: Was ich damit meine, ist, dass wir in Euroroc mehr Respekt und Toleranz im Umgang miteinander entwickeln sollten. Häufig wird nur versucht, die nationalen Interessen oder die der jeweiligen Firmen durchsetzen. Gemeinschaftlich ließe sich oft sehr viel mehr erreichen. Die Herausforderung für mich sehe ich darin, zu zeigen, welchen konkreten Nutzen mehr Gemeinsamkeit bringen kann. Es geht immer um den konkreten Nutzen.
 

Stone-Ideas.com: Das ist die Kommunikation nach innen. Normalerwiese redet man in der Steinbranche aber lieber und viel lauter über Kommunikation nach außen, also über Marketing.

Tobias Eckardt: Euroroc hat nur geringe finanzielle Mittel. Also kann Marketing für uns kein großes Thema sein, das wir mit der großen Kelle anrühren. Aber wenn wir uns schon mit den Sozialen Medien beschäftigen, sollten wir mal nachdenken, ob wir die nicht auch für die Kommunikation nach außen nutzen können. Man müsste erreichen, dass Architekten oder Investoren im Netz gelegentlich bei uns vorbeikommen. Wirkungsvoll wäre, wenn es dabei auch zu einem technischen Austausch kommen würde. So hätten Besucher einen konkreten und erkennbaren Nutzen: bestes Marketing, also.
 

Euroroc

Eckardt Natursteine AG

(18.12.2014)