www.stone-ideas.com

Bildhauersymposium des Vereins Kunstdünger e.V. vom 14.-27. Juni 2015 unweit von München

Marcia de Bernardo aus Brasilien ist eine der Künstlerinnen beim diesjährigen Symposium. Foto: Kunstdünger e.V.

Zum 3. mal lädt der Verein Kunstdünger e.V. internationale Bildhauer vom 14.-27. Juni zu einem Symposium ans Ufer des Flusses Mangfall bei Valley etwa 35 km von München. Open Air entstehen Skulpturen von 6 renommierten Künstlern während einer 14 tägigen Arbeitsphase. Besucher sind eingeladen, die Entstehungsprozesse mitzuerleben, mit den Künstlern zu sprechen und an einem Block selbst mit Hammer und Meißel zu Werke zu gehen.

Zu den internationalen Gästen zählen dieses Jahr die brasilianische Bildhauerin Marcia de Bernardo und der lettische Bildhauer Girts Burvis.

Das Symposium versteht sich gewissermaßen auch als Bildungsprogramm. Im Jahr 2104 besuchten 400 Schüler und noch mehr Kunstinteressierte das Symposiumsgelände (S7 – Kreuzstraße & Meridian). Der Eintritt ist frei.

Im Wald an der Mangfall stehen bereits um die 20 Skulpturen. Hier 2 Werke von Bildhauer Tobel, einem der Organisatioren. Foto: Kunstdünger e.V.

Im idyllischen Wald direkt am Flussufer stehen bereits rund 20 Steinskulpturen, teils bis zu 5 Tonnen schwer. „Skulptur-Lichtung“ haben die Organisatoren, der Bildhauer TOBEL und Christiane Ahlhelm, den Ort weitab von Galerien und Museen betitelt. Hier können Kunstwerke ganzjährig und ohne Öffnungszeiten erlebt werden. Der Verein Kunstdünger e.V. bietet Führungen, speziell vormittags auch für Schulklassen.

Weitere Informationen auch zu den teilnehmenden Künstlern über die Homepage von Kunstdünger e.V.

Eröffnung: Sonntag, 14. Juni 2015
11 Uhr: Weißwurst-Frühstück. Die Bildhauer stellen sich und ihre Projekte vor.
13 Uhr: „Weg der Steine“. Prähistorische Wanderung mit Klaus Koch (ca. 2,5 h).

Werkphase: 15. – 27. Juni, wochentags 10 – 17 Uhr
Stein und Holz werden geschnitten, behauen und gesägt, waagrecht und senkrecht gedreht, wie es der Arbeitsschritt gerade erfordert. Bildhauer sind Meister im dreidimensionalen Denken und Arbeiten. Ab und zu muss die Arbeit auch mit Abstand und einer Tasse Kaffee betrachtet werden und dabei bietet sich eine gute Gelegenheit für die Besucher der Symposiums mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Finissage: Samstag, 27. Juni, 17 Uhr
Enthüllung der Skulpturen, Rundgang durch die Skulptur-Lichtung. Grußworte von Landrat Wolfgang Rzehak und Bürgermeister Andreas Hallmannsecker. Ausklang mit Brotzeit, Wein und Musik

Bei Eröffnung & Finisage bitte im Dorf parken

Kunstdünger e.V. ist ein überregionaler Kulturverein, der seit über 10 Jahren professionelle Künstlerinnen und Künstler auf unkonventionelle Art präsentiert. Für seine offenen und langjährigen Initiativen über Grenzen und Barrieren hinweg wurde die Initiative mit dem Preis „Der Grüne Wanninger 2013“ der Partei der Grünen ausgezeichnet.

(10.06.2015)