www.stone-ideas.com

Marmor mit einem Edelsteinschliff

Paolo Ulian. Moreno Ratti: „Diamond“.

Dem Naturstein einen Facettenschliff wie den Edelsteinen zu geben, ist eine Idee aus der „Surface Collection“ (Kollektion Oberfläche), die die italienischen Designer Paolo Ulian und Moreno Ratti für die Marke Purapietra der Firma Moscato Marmi entwickelt haben. Das erste Stück aus der Reihe mit Waschbecken heißt „Diamond“ (Diamant).

Verwendet wurde Carrara Marmor. Möglich sind jedoch auch andere Natursteine mit anderen Farben.

Paolo Ulian. Moreno Ratti: „Diamond“.

Damit haben die beiden Designer, schon lange im Bereich von Marmor und Granit aktiv, endgültig die Grenze zwischen Natur- und Edelstein verwischt. Einfach war das in der Ausführung: die Außenfläche des Waschbeckens ist zu Facetten geschliffen, wie man sie von den Schmucksteinen kennt. Es handelt sich um Dreiecke, wie sie auch beim so genannten Rosenschliff vorkommen.

Zwar bewirken die Facetten hier nicht das berühmte „Feuer“ der Edelsteine; dies deshalb, weil das Licht nicht durch den Naturstein hindurch gehen und leuchtende Brechungen bewirken kann.

Aber dennoch geben die geometrischen Facetten auch dem Naturstein Leben, zumal sie den Verlauf der Adern auf interessante Art und Weise brechen, ohne sie zu unter-brechen.

Paolo Ulian. Moreno Ratti: „Diamond“.

„Diamond“ gibt es in den Maßen 50 cm Durchmesser und 18 cm Höhe beziehungsweise 45 cm Durchmesser und 15 cm Höhe. Zu beiden Varianten wurde eine leicht gekippte Variante entwickelt.

Moscato Marmi, Purapietra

Paolo Ulian

Moreno Ratti

Fotos/Rendering: Moreno Ratti / Paolo Ulian

Paolo Ulian (links), Moreno Ratti.

See also:

 

 

 

 

(27.07.2015)