www.stone-ideas.com

Mauern aus Naturstein: eine alte vor dem Haus und eine moderne im Inneren

Studio 4e: „Courtyard House of Stone“.

Zwei markante Punkte fallen bei diesem Haus ins Auge, der eine vor der Tür und der andere im Inneren. Beide haben mit Naturstein und mit Mauern zu tun.

„Courtyard House of Stone“, übersetzt vielleicht: Haus mit einem Hof aus Stein, ist der Name des Einfamilienhauses in der Ortschaft Trapani unweit der antiken Ruinen von Seliunt auf Sizilien.

Der Name bringt uns schon zu dem ersten markanten Punkt. Das Haus liegt nämlich an einem leichten Hang, und hat hinter sich in einigem Abstand eine Stützmauer. Deren Mauerwerk stammt aus alter Zeit (jedoch nicht aus der Antike) und wurde beim Neubau sorgfältig instand gesetzt.

So entstand zwischen Haus und Mauer ein Hof, der dem Gebäude seinen Namen gab.

So entstand zwischen Haus und Mauer ein Hof, der dem Gebäude seinen Namen gab.

Wenn die Sonne scheint, leuchtet der alte Kalkstein der Mauer in prächtigem Gelb. Als Gegensatz dazu ist das Erdgeschoss des Hauses mit handgefertigtem Backstein verkleidet, dessen rote Farbe auch nicht zu übersehen ist.

Der „Kontrapunkt“ dazu ist das Obergeschoss mit seinem weißen Putz ganz ohne Struktur.

Der „Kontrapunkt“ dazu, so die Formulierung der Architekten des Studios 4e, Fabio Costanzo und Maria Rosaria Piazza, ist das Obergeschoss mit seinem weißen Putz ganz ohne Struktur.

Diese Kontraste in Farbe und Oberfläche bestimmen den ersten Eindruck, der sich einem Besucher bietet.

Als Gegensatz dazu ist das Erdgeschoss des Hauses mit handgefertigtem Backstein verkleidet, dessen rote Farbe auch nicht zu übersehen ist.

Zutritt zu dem Haus hat man über eine schmale Treppe, die durch die Stützmauer hinab in den Hof führt. Bei den Restaurierungsarbeiten wurden die Stufen neu gesetzt. Verwendet wurde ein harter Stein aus Indien.

Rund um das Haus liegt auf dem Boden eine Keramik, deren Oberfläche an die Rinde alter Olivenbäume erinnern soll.

Rund um das Haus liegt auf dem Boden eine Keramik, deren Oberfläche an die Rinde alter Olivenbäume erinnern soll.

Der zweite markante Punkt ist die Mauer im Inneren, die das Speisezimmer vom Wohnzimmer trennt.

Der zweite markante Punkt ist die Mauer im Inneren, die das Speisezimmer vom Wohnzimmer trennt. Hier jedoch hat sie ein unverkennbar modernes Design. Dennoch sind ihre Bezüge zu den arabischen Mashrabiyas unübersehbar. Das sind Holzscheiben mit geometrischen Mustern in den Fenstern im islamsichen Kulturkreis. Sie halten die Blicke von außen fern, erlauben aber die Zirkulation der Luft.

Geliefert hat die Steinwand mit dem Produktnamen „Traccia“ die italienische Firma Lithos Design.Studio 4e: „Courtyard House of Stone“.

Geliefert hat die Steinwand mit dem Produktnamen „Traccia“ die italienische Firma Lithos Design. Entworfen hat sie der Designer Raffaello Galiotto als Teil einer ganzen Kollektion mit dem Titel „Muri di Pietra“ (Steinmauern). Das Material ist ein Kalkstein.

Studio 4e

Lithos Design

Fotos: Angelo Geloso

See also:

 

 

 

 

(11.08.2015)