www.stone-ideas.com

WorldSkills: wieder ging bei den Steinmetzen die Goldmedaille nach Österreich

Wieder hat ein junger Steinmetz aus Österreich in seiner Kategorie die Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften der Berufe gewonnen: Marius Golser von Kienesberger Steinmetz in Schlüsslberg bekam mit 538 Punkten den ersten Preis. Die Silbermedaille sicherte sich Djalma Rodrigues aus Brasilien (535 Punkte). Die Bronzemedaille wurde zweimal vergeben, an Tae Hun Kim (521 Punkte) aus Korea und an Sam Turner aus Großbritannien (519 Punkte).

Die WorldSkills, so der offizielle Titel des alle 2 Jahre stattfindenden Wettbewerbs, fanden diesmal vom 12.-15. August 2015 in Brasiliens Megapolis São Paulo statt. Damit wurde die Ausscheidung in ihrer 43. Ausgabe erstmals in einem lateinamerikanischen Land ausgetragen.

In 50 Berufen traten insgesamt 1189 junge Leute bis maximal 22 Jahre gegeneinander an. Begleitet wurden sie von 1144 Experten, die sie auf den Wettkampf vorbereitet hatten.

Erleichterung und Begeisterung nach Ende des Wettbewerbs: Marius Golser (links), späterer Gewinner der Goldmedaille, und Experte Bernhard Hasenöhrl.

Der Wettbewerb besteht darin, unter Zeitdruck eine praktische Aufgabe auf höchstem handwerklichem Niveau zu erledigen. Dabei müssen die Teilnehmer auch mit dem Stress durch die vorbeiziehenden Besucherscharen fertig werden. Die Veranstalter hatten um die 200.000 Gäste erwartet.

Zu dem Ereignis gehört auch der Austausch mit Berufskollegen aus fernen Ländern und nicht zuletzt die große Abschlussparty.

So genannte Medaillen für außergewöhnliche Leistungen bekommen alle Teilnehmer, die die 500-Punkte-Marke erreichen. Das waren Brayan Berger aus Frankreich (514 Punkte), Michael Egli aus der Schweiz (511 Punkte) und Gabriel Wellenzohn Südtirol, Italien (500 Punkte).

Wir zeigen unten die Fotos aller Teilnehmer und der begleitenden Experten. Zunächst ein paar Eindrucke vom Wettbewerb:

Bleibt eine Frage: Wie kommt es, dass bei den Steinmetzen mit schöner Regelmäßigkeit die jungen Leute aus Österreich die Goldmedaillen abräumen? So geschehen schon 2013 bei den WorldSkills in Leipzig, bei den EuroSkills 2014 im französischen Lille ging die Silbermedaille ins Alpenland.

Es liegt zum einen an dem Niveau, das in den Betrieben gepflegt wird. Dazu gehört auch, dass man die jungen Leute fordert und fördert. Diese, so zeigen die Ergebnisse, lassen sich davon zu Höchstleistungen verlocken.

Außerdem ist die Vorbereitung auf den Wettbewerb höchst professionell. Bernhard Hasenöhrl zeichnet dafür verantwortlich, und er setzt aus langjähriger Erfahrungen ein ausgefeiltes Programm um. Dabei geht Hasenöhrl vor und während des Wettbewerbs mit voller Leidenschaft mit den Teilnehmern mit.

Das Steinzentrum Hallein mit der Berufsschule nebenan agiert als zentrale Anlaufstelle für die Initiativen der Steinmetze in dem Alpenland.

Die nächsten WorldSkills finden vom 14.-19. Oktober 2017 in Abu Dhabi statt.

World Skills São Paulo, 12.-15. August 2015

WorldSkills Abu Dhabi, 14.-19. Oktober 2017

Fotos: WorldSkills

See also:

 

 

 

 

(19.08.2015)