www.stone-ideas.com

Ancient Art of Stone: „Den Donner hören, der im Naturstein steckt“

Ancient Art of Stone.

Die Künstler Andreas Kunert und Naomi Zettl wollen mit ihren Werken Mensch und Erde wieder näher zusammenbringen

Diese Installationen haben tatsächlich etwas Magisches: Manche von ihnen tragen ein Auge, das den Passanten anschaut und ihm hinterher schaut, andere sind wie ein wilder Wirbel in einem gefährlichen Gebirgsbach, wieder andere wie ein erstarrter Fluss von heißer Lava, und es gibt auch ganz andere, die an das flatternde Gefieder von Vögeln erinnern.

Und das alles mit einem Material, das in den Tiefen der Erde entstanden, extrem hart und unvorstellbar alt ist.

Ancient Art of Stone.

Die kanadischen Künstler Andreas Kunert und Naomi Zettl sammeln Steine im Nordwesten des Landes an der Küste, in den Bergen und in den Prärien. Aber wenn es ein in Form oder Farbe besonderes Stück gibt, bringen sie es auch aus Brasilien oder von Madagaskar mit.

Auf ihrer Webpage ist viel zu lesen von einer „alten Welt mit geheimnisvollem Know-how und Wissen, von einer „anderen Seite, die für menschliche Augen unsichtbar ist, die man aber spüren kann“ oder von einer „heiligen Geometrie“, die eine Grundregel der Natur und unseres Planeten sein soll und nach der beiden ihre Kunstwerke ausrichten.

Ancient Art of Stone.

Wir, mit unserem von Naturwissenschaft und Technik geprägten Weltbild, haben nachgefragt, was damit gemeint sein soll.

Ancient Art of Stone.

Wir geben die Antworten nicht wieder, sondern fügen sie als pdf zum Download an. Denn es hat uns überrascht, wie viel Zeit sich die beiden für die Erklärung ihrer Sicht der Dinge genommen haben und wie präzise ihre Sprache ist.

Ancient Art of Stone.

Alles in der Welt trägt den Hauch der Schöpfung in sich, steht im Mittelpunkt ihrer Sicht der Dinge. Wer wolle, könne zum Beispiel auch mit den (scheinbar) unbelebten Dingen kommunizieren: „Wenn Du dich darauf einstellt, kannst Du die Stimme des Steins hören, und es ist eine Donnerstimme.“

Solche Erfahrungen wollten sie mit ihren Arbeiten auch anderen Leuten zugänglich machen.

Ancient Art of Stone.

Und tatsächlich, wir hatten es eingangs gesagt: es steckt Donner in ihren Installationen, wenn man sich dem gefährlichen Strudel gegenübersieht, oder die Hitze der Lava spürt oder einfach nur die unendliche Zeit ahnt, die der Stein alt ist, oder die Kräfte, die ihn geschaffen haben…

Allerdings: Wie kann es sein, dass sie ihr Material einfach der Natur entreißen, um daraus etwas Eigenes zu machen?

Ancient Art of Stone.

Sie schreiben von Zeremonien, die zu ihren Installationen dazugehören: „Wir drücken unseren Dank gegenüber der Erde aus und behandeln den Stein, der uns geschenkt wurde, mit großer Ehrerbietung.“

Das erinnert an Schamanentum. Allerdings ist es Teil auch unserer Geschichte: Denn früher wollten die Bergleute mit Ritualen die Erdgeister günstig stimmen, damit diese ihre Schätze herausgäben. Auch heute noch segnen die Kirchen einen Schacht, bevor angefahren wird.

Ancient Art of Stone.

Andreas hat als Kind Kunstunterricht genommen. Als er als Teenager aber Probleme mit dem Gedächtnis bekam, musste er den klassischen Weg der Ausbildung aufgeben und kam über den Umweg der Malerei und Fotografie zur Arbeit mit Naturstein.

Naomi wurde von der malenden und töpfernden Mutter an die Kunst herangeführt. Als Kind stieß sie in den Prärien von Saskatchewan auf Steinkreise und steinerne Überbleibsel uralter Kulturen. Sie studierte Bildhauerei und Erweiterte Medien an der Universität von Saskatchewan und graduierte mit besonderer Auszeichnung.

Ancient Art of Stone

Download pdf

Fotos: Ancient Art of Stone

Andreas Kunert, Naomi Zettl.

(22.11.2015)