www.stone-ideas.com

Nächste Stone+tec erst 2018 und im Monat Juni

Das Messegelände in Nürnberg, Schauplatz auch der Stone+tec 2018. Luftaufnahme aus dem Jahr 2014. Foto: NürnbergMesse / Bischof & Broel

Die Messe in Nürnerg soll nicht mehr im selben Jahr wie die Bau in München stattfinden und will damit attraktiver für die Baubranche sein / Engineered Stone und Großkeramik werden aufgenommen

Die nächste Ausgabe der Stone+tec findet 2018 und nicht mehr im Monat Mai, sondern im Juni statt. Das haben die ideellen Träger der Branchenschau, der Bundesverband deutscher Steinmetze (BIV), der Deutsche Naturwerkstein-Verband (DNV) und der Fachbeirat sowie der Veranstalter NürnbergMesse GmbH gemeinsam beschlossen, teilt die Messegesellschaft mit.

Die nächste Stone+tec öffnet somit vom 13. bis 16. Juni 2018 ihre Tore. Sie bleibt jedoch zweijährig wie bisher und findet von Mittwoch bis Samstag statt.

Hintergrund ist vor allem, dass die große Architekturmesse Bau in München immer im selben Jahr wie die Stone+tec stattfand. Zahlreiche Aussteller in Nürnberg, vor allem deutsche Natursteinproduzenten, hatten sich eine Entzerrung gewünscht. Mit der Verschiebung um ein Jahr realisiert die NürnbergMesse „den ausdrücklichen Wunsch von zahlreichen Ausstellern, Besuchern und Verbänden“, heißt es in der Pressemitteilung.

Als Verbesserung wird in der Mitteilung auch erwähnt, dass die Stone+tec nun nicht mehr den Feiertag Christi Himmelfahrt mit Beschlag belege.

„Der Wechsel ist ein mutiger Schritt“, kommentiert Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse GmbH, „einmalig dauert es 12 Monate länger bis zur nächsten Stone+tec. 2018 wird die Fachmesse dann als wichtigster Treffpunkt der internationalen Steinindustrie in Deutschland wieder neue Impulse setzen.“

„Zum neuen Messetermin gibt es keine Überschneidung mehr mit einem Feiertag, Brückentag oder mit Schulferien“, lobt DNV-Geschäftsführer Reiner Krug. „So können wir insbesondere Aussteller und Besucher der Baubranche wie Architekten, Planer und Behördenvertreter deutlich besser ansprechen und sie von der Leistungsfähigkeit der deutschen Natursteinbranche überzeugen.“

Sybille Trawinski, Geschäftsführerin des Steinmetz-Verbands BIV, fügt hinzu: „Gerade im Baubereich brauchen die Betriebe neue Anregungen, um zukunftsfähig zu bleiben.“

Vorgesehen für die 2018er Stone+tec sind die Hallen 9, 10, 11 und 12. Schwerpunkte werden weiterhin Naturstein, Steinverarbeitung sowie Grabmal sein.

„Gleichzeitig bietet die Stone+tec vermehrt Inspirationen für die Bereiche Gestaltung, Bau und Innenausbau und berücksichtigt auch verwandte Werkstoffe wie Engineered Stone und Großkeramik“, heißt es in der Pressemitteilung. Geplant ist für 2018 wieder ein zentraler Vortragsbereich, auf dem an allen Messetagen ein Fachprogramm aus praxisnahen Vorträgen, Diskussionen und Präsentationen stattfinden wird.

Die Aussteller-Anmeldephase für die Stone+tec 2018 beginnt im September 2016.

Stone+tec, Nürnberg, 13. bis 16. Juni 2018

(03.02.2014)