www.stone-ideas.com

„Staatlich geprüfter Gestalter“ nennt sich eine neue 2-jährige Fortbildung an der Naturstein-Fachschule in Wunsiedel

Eine Dose mal ganz anders, nämlich in Stein mit einem Holzdeckel. Fotos: Fachschule.

Schwerpunkt auf der interdisziplinären Arbeit mit unterschiedlichen Werkstoffen wie Stein, Holz, Metall, Glas und Textil

„Staatlich geprüfter Gestalter“ mit dem Schwerpunkt „interdisziplinäre Gestaltung“ nennt sich eine neue, bundesweit einmalige 2-jährige Weiterbildung, die die Staatlichen Fachschule für Steintechnik und Gestaltung in Wunsiedel im Fichtelgebirge vom Schuljahr 2016/17 anbietet.

Die Qualifizierung orientiert sich an den modernen Strömungen der Gestaltung mit Werkstoffkombinationen und kombiniert unterschiedliche Materialien wie zum Beispiel Stein, Holz, Metall, Glas und Textil in gestalterischer Hinsicht.

Lampe mit Stein und Papier.

Zugangsberechtigt sind annähernd alle Berufe, die in eine gestalterische Zukunft führen: Steinmetz, Fliesenleger, Maurer, Stuckateur, Ofenbauer, Zimmerer, Schreiner, Glaser, Keramiker, Metallbauer, Schmied, Spengler, Maler, Lackierer, Polsterer, Sattler, Raumgestalter, Garten- und Landschaftsbauer, Konditor etc.

Ringobjekt.

Individuelle Förderungen beispielsweise mit Bafög oder dem Bildungskredit der KfW-Bank sind möglich.

Weitere Angebote an der Fachschule sind die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Steintechniker/in (Fachrichtung Steintechnik) oder die Meisterprüfung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk, beides für Gesellen in dem Beruf. Das Ablegen der Meisterprüfung in diesem Handwerk ist übrigens auch im Rahmen der oben genannten Weiterbildung zum „Staatlich geprüften Gestalter“ möglich.

Europäisches Fortbildungszentrum

Im nebenan gelegenen Europäischen Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk (EFBZ) gibt es im neuen Schuljahr wieder die bekannten Qualifizierungen. Der nächste Restauratorenkurs für Meister beginnt am 09. November 2016. Die nächste Gesellen-Fortbildung zum „Steinmetz und Steinbildhauer in der Denkmalpflege“ startet am 09. Januar 2017.

Daneben bietet das EFBZ eine breite Palette von Kursen an, in denen Fachleute ihr theoretisches Wissen erweitern und ihre handwerklichen Fähigkeiten an die wachsenden Erfordernisse anpassen können.

Für interessierte Laien gibt es Angebote zum Thema Natursteine und künstlerische Steinbearbeitung.

Fachschule

Europäisches Fortbildungszentrum

Quelle: Pressemitteilung

(11.02.2016)