www.stone-ideas.com

Deutsches Museum, München: Sonderausstellung „Farben der Erde“ und Lange Nacht

Farbe Orange: Eisenminerale aus dem Vulkanboden färben das Moorwasser, das an der Südküste Islands ins Meer geschwemmt wird. Foto: Bernhard Edmaier

Sonderschau in der Flugwerft Schleißheim bis 29. Januar 2017 / Zur Langen Nacht mehr als 40 Veranstaltungen

Dieser Tage wurde in der Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museums München die neue Sonderausstellung „Farben der Erde“ eröffnet. Dort zeigt der Fotograf und Geologe Bernhard Edmaier bis 29. Januar 2017 in 50 großformatigen Luftbildern, dass der so genannte „Blaue Planet“ sehr bunt ist.

Farbe Blau: Die hellen Inselringe des maledivischen Ari-Atolls im dunklen Indischen Ozean. Foto: Bernhard Edmaier

Wenn man statt aus der Höhe auf die Erdoberfläche blickt, entdeckt man ein beeindruckendes Farbspektrum: die unzähligen Gelb-, Orange-, Rot- und Braunschattierungen von Fels und Wüstensand, das Grau und Weiß von Gletschern, die vielen Grünvariationen der Vegetation und natürlich auch das Blau des Wassers und des Eises.

Farbe Braun: Die Landschaft am Rande der Simpsonwüste im Zentrums Australiens. Foto: Bernhard Edmaier

Angeboten werden Sonderführungen durch die Schau mit speziellen Informationen zu den Bildern, etwa: warum und wie sie zustande kamen. Ausführende ist die Wissenschaftspublizistin Dr. Angelika Jung-Hüttl. Termine sind am Sonntag, 13. November 2016 und am Sonntag, 4. Dezember 2016, jeweils um 15 Uhr (Kosten: Museumseintritt, keine Führungsgebühr).

Lange Nacht im Deutschen Museum am Samstag, 15. Oktober

Mit der Taschenlampe in der Dunkelheit durchs Bergwerk gehen können die Besucher bei der Langen Nacht im Deutschen Museum, München am Samstag, 15. Oktober, ab 19 Uhr. Nicht weniger spektakulär dürften die Blitze sein, die der Generator durch die Starkstrom-Abteilung zucken lässt. Die elektrischen Entladungen erzeugen Töne, heißt es dazu in der Pressemitteilung des Museums.

Spektakulär sind die Blitze, die ein Generator zur Langen Nacht durch die Starkstrom-Abteilung des Deutschen Museums zucken lässt. Foto: Deutsches Museum

Insgesamt mehr als 40 Führungen, Vorführungen und Sonderveranstaltungen gibt es während der Langen Nacht zwischen 19 Uhr abends und 2 Uhr morgens. Dazu gehören Shows des „Osaka Science Centers“ im Zentrum Neue Technologien ebenso wie Vorführungen im neuen Planetarium, wo auch bei schlechtem Wetter ein wunderbarer Sternenhimmel zu sehen ist.

Und im Kinderreich gibt es ein Sonderprogramm mit dem Arbeitstitel „Spielen für Erwachsene“ – bei dem auch eine riesige Kugelbahn entsteht.

Deutsches Museum

(08.10.2016)